in , ,

EuroGames Bern 2023: Anmeldungen jetzt möglich

Für den Multisport-Event haben sich bereits über 50 LGBTIQ-Athlet*innen angemeldet

volleyball eurogames
Volleyball gehört zu den beliebtesten Sportarten bei den EuroGames. (Bild: EuroGames Nijmegen 2022)

Vom 26. bis 29. Juli 2023 finden in Bern die EuroGames statt. Seit dieser Woche kann man sich für Europas grössten LGBTIQ-Sportanlass mit 27 Sportarten anmelden.

In einer entspannten Atmosphäre mit der queeren Community Sport treiben: Das ist der Grundgedanke der EuroGames – Europa’s grösster LGBTIQ-Sportanlass, der seit 30 Jahren in einem jährlichen Rhythmus in einer anderen europäischen Stadt ausgetragen wird. Vom 26. bis 29. Juli 2023 geht der Event in Bern über die Bühne mit einer BernPride am 29. Juli. Ab sofort kann man sich für den Grossanlass anmelden.

Der Startschuss für die EuroGames Bern 2023 fiel am 30. Juli im Rahmen der Abschlusszeremonie der diesjährigen EuroGames in der niederländischen Stadt Nijmegen. Während vier Tagen traten dort rund 2000 Athlet*innen in 17 Sportarten an.

Gleichgeschlechtlicher Paartanz ist eine weitere Sportart der EuroGames. (Bild: EuroGames Nijmegen 2022)

Für die nächste Austragung in Bern werden 3500 Teilnehmende in 27 Sportarten erwartet. Gemäss Sebastian Süess, Leiter Eventbetrieb, haben sich in der vergangenen Woche bereits 58 Athlet*innen für diverse Sportarten angemeldet. Für einen Event, der erst in einem Jahr stattfinde, sei das eine sehr erfreuliche Zahl. «Es zeigt, wie sehr die EuroGames in der LGBTIQ-Community verankert sind, und dass man uns als Organisator*innen grosses Vertrauen entgegen bringt», sagt er. «Das freut und motiviert uns sehr.»


Bezüglich gesellschaftlicher Akzeptanz hat sich in der dreissigjährigen Geschichte der EuroGames viel getan. Trotzdem gebe es nach wie vor ein Bedürfnis, innerhalb der Community einen Sportanlass zu haben. «Einerseits möchte man in einem geschützten Rahmen mit Gleichgesinnten Sport treiben», sagt Süess. Andererseits möchte man LGBTIQ-Personen im Sport sichtbar machen.

«Man darf nicht vergessen, dass Teile der Community von einigen Disziplinen im Mainstream-Sport kategorisch ausgeschlossen werden, zum Beispiel intergeschlechtliche Menschen oder trans Frauen», sagt Süess. «Auch ist es für viele schwule Männer in klassischen Mannschaftssportarten immer noch keine Selbstverständlichkeit, offen zu ihrem Partner und somit zu ihrer sexuellen Orientierung zu stehen.»

fussball eurogames
Die London Titans (links) gegen die PanamBoyz & Girlz United (Frankreich). (Bild: EuroGames Nijmegen 2022)

Die EuroGames Bern 2023 bieten neben männlichen und weiblichen Kategorien eine weitere für nicht-binäre Teilnehmende an. Zudem dürfen Athlet*innen in der Geschlechterkategorie antreten, mit der sie sich identifizieren. Die Sportarten stehen auch cis-heterosexuellen Allys offen. Das Organisationskomitee, in dem sich unter anderem auch Personen aus der MANNSCHAFT-Redaktion engagieren, gewann die Kandidatur für die Durchführung der EuroGames im Juli 2020 (MANNSCHAFT berichtete).


Im Angebot der EuroGames finden sich klassische Sportarten wie Schwimmen, Leichtathletik sowie Badminton oder Volleyball. Im Programm sind auch community-nahe Sportarten vertreten wie zum Beispiel Quidditch und Rollerderby. Der PrideRun über 5 und 10 Kilometer steht leistungsorientierten und nicht leistungsorientiert Läufer*innen offen. «Damit wollen wir Personen zur Teilnahme ermutigen, die primär aus Spass und nicht auf eine bestimmte Zeit hin laufen möchten», sagt Süess. Ebenfalls keine Rangliste gibt es für die Kategorie «Family Run».

Die EuroGames Bern 2023 finden vom 26. bis 29. Juli 2023 in Bern statt: www.eurogames2023.ch.


Grundgesetz

In den USA kandidieren so viele LGBTIQ wie noch nie

affenpocken

USA verhängen nationalen Notstand wegen Affenpocken