in

Elton John setzt Abschiedstour in Deutschland fort

Nach dem Konzert in Frankfurt a. Main folgt am Sonntag ein Auftritt in Leipzig

Elton John in Frankfurt am Main
Elton John beim Konzert in Frankfurt (Foto: Arne Dedert/dpa)

Bald zieht sich Elton John endgültig aus dem Musikgeschäft zurück. Nach längerer Unterbrechung seiner Abschiedstour gastierte der 75-Jährige in Deutschland.

Von Jenny Tobien, dpa

Superstar Elton John hat im Rahmen seiner Abschiedstournee erneut Station in Deutschland gemacht. Der Brite spielte in Frankfurt vor knapp 33.000 Zuschauer*innen eine umjubelte Open-Air-Show. (MANNSCHAFT berichtete über Elton Johns 75. Geburtstag.)

«Es ist so schön, hier zu sein», sagte Sir Elton, der mit einer grossen rosafarbenen Brille und dunklem Anzug mit Glitzerelementen am Piano sass. Wegen Corona seien sie länger weg gewesen, aber nun seien sie zurück, «und wir geniessen es».


Elton John in Frankfurt am Main
Blick ins Frankfurter Stadion (Foto: Arne Dedert/dpa)

Fast zweieinhalb Stunden lang präsentierten Elton John und seine Band eine grosse Auswahl der berühmten Songs aus den letzten Jahrzehnten: Von «Rocket Man», «Don’t Let the Sun Go Down on Me», «Tiny Dancer» und «Your Song» bis zu seinem jüngste Hit «Cold Heart (Pnau Remix)».

«I’m Still Standing»
Den Fans wurde im bestuhlten Frankfurter Stadion eine unterhaltsame Show geboten. Auf den Videoleinwänden erschienen etwa zu «Candle In The Wind» übergrosse Aufnahmen von Marilyn Monroe. Bei «I’m Still Standing» gab es verschiedenste Bilder des schrillen Künstlers aus den letzten Jahrzehnten zu sehen.

Elton John zählt zu den grössten Stars der Popgeschichte. Auf wenige Musiker trifft die Bezeichnung Pop-Ikone so sehr zu wie auf den Mann, der am 25. März 1947 als Reginald Kenneth Dwight im Londoner Vorort Pinner zur Welt kam.


Elton John in Frankfurt am Main
Elton John winkt den Fans in Frankfurt zu (Foto: Arne Dedert/dpa)

Dass ausgefallene Brillen und bunte Bühnenoutfits – auch in Frankfurt wechselte er sein Outfit zweimal und trug unter anderem einen pinken Morgenmantel – eines Tages sein Markenzeichen werden würden und er sich nach dem Ritterschlag der Queen Sir Elton nennen darf, war damals wahrlich nicht abzusehen. Im Laufe seiner Karriere gewann er zahlreiche Preise: Grammys, Brit Awards, Golden Globes, den renommierten Ivor Novello Award sowie zwei Oscars.

Mehr Zeit mit der Familie verbringen
Seit Anfang der 1970er-Jahre tourt Elton John um den Globus, allein in Deutschland hat er während seiner Laufbahn mehr als 170 Konzerte gegeben. Nach über fünf Jahrzehnten auf der Bühne will sich der Musiker, der mit Ehemann und zwei Söhnen in Los Angeles lebt, zurückziehen und Zeit mit seiner Familie verbringen. (MANNSCHAFT berichtete darüber, dass Elton John und Ehemann kein Kind in der Ukraine adoptierten durften.)

2018 hatte er seine grosse Abschiedstournee gestartet, die dann aber krankheits- und coronabedingt unterbrochen werden musste. In Anspielung an einen seiner grössten Hits wurde die Konzertreise «Farewell (Lebewohl) Yellow Brick Road» genannt.

Elton John in Frankfurt am Main
Die Fans beim Elton-John-Konzert in Frankfurt (Foto: Arne Dedert/dpa)

Für Sonntag ist eine weitere Show in Leipzig geplant. 2023 soll es dann noch ein paar finale Deutschland-Auftritte geben, etwa in Hamburg und in München, aber auch in Zürich.

«Ihr seid für immer in meinem Herzen, Danke Frankfurt, Danke Deutschland», rief der Musiker kurz vor Ende seiner Show in der Mainmetropole, wo er erstmals 1972 in der Jahrhunderthalle aufgetreten war.

Ganz zum Schluss spielt er «Goodbye Yellow Brick Road», vom Publikum gab es tosenden Applaus. Es war wohl der allerletzte Auftritt des grossen Elton John in Hessen.

MANNSCHAFT berichtete über eine neue Elton-John-Biografie als Comic für Kinder.


JOYLAND

Cannes: Film über sexuelle Revolution in Pakistan gewinnt Queere Palme

Kalush Orchestra

Show am Brandenburger Tor als Zeichen gegen Krieg in der Ukraine