in

Dr. Gay – Wie sieht das Risiko beim Blasen mit Gloryhole aus?

Fragen? Sorgen? Das Expertenteam von «Dr. Gay» ist für dich da

gloryhole blasen
Bild: iStockphoto

Lieber Dr. Gay, vor Kurzem war ich in einem Sexkino. Dort hatte es in einer Kabine ein Loch in der Wand. Ich steckte meinen Penis durch und derjenige auf der anderen Seite hat mich geblasen. Nun habe ich Angst, mich mit HIV infiziert zu haben. Vielleicht hatte er noch Spermareste im Mund? Muss ich mir Sorgen machen? Patrick (25)

Hallo Patrick, du brauchst dir keine Sorgen zu machen. Sich blasen lassen birgt kein HIV-Risiko, auch nicht durch ein sogenanntes Gloryhole. Selbst wenn der Bläser Spermareste im Mund gehabt hätte, wäre die Menge zu klein und zu verdünnt für eine HIV-Infektion.

Blasen und sich blasen lassen (egal ob an einem Gloryhole oder sonstwo) kann aber ein Risiko für andere sexuell übertragbaren Infektionen (STI) wie z.B. Syphilis, Chlamydien oder Tripper oder Hepatitis bedeuten.


Lass dich darum gegen Hepatitis A und B impfen und gehe bei Anzeichen von Brennen, Juckreiz oder Ausfluss im Anal- oder Genitalbereich zum Arzt. Es kommt vor, dass STI auch ohne Symptome auftreten. Je nachdem, wie dein Sexleben aussieht, kann daher eine regelmässige Routinekontrolle Sinn machen.

Hier findest du Test- und Impfempfehlungen in der Schweiz: https://drgay.ch/safer-sex/testen-und-impfen. Die Checkpoints sind ein gute Adresse für Tests, Impfungen und persönlicher Beratung.

In Deutschland liefert die Deutsche Aids-Hilfe eine Übersicht über alle Teststellen und Checkpoints: https://www.aidshilfe.de/adressen?f-type=12


Infos zu Teststellen in Österreich findest du auf dem österreichischen Gesundheitsportal oder direkt bei den Aids-Hilfen Österreichs.

Leser Matthias ist auf PrEP und wollte von mir wissen, ob Blasen ohne Kondom sicher ist. Meine Antwort liest du hier.

Alles Gute wünscht dir Dr. Gay

Hast du Fragen zu Beziehung, Sex, Drogen, HIV-Risiko oder anderem? Das Expertenteam von «Dr. Gay» ist für dich da. Hier kannst du deine Frage stellen: www.drgay.ch


Denis Hedeler

Denis Hedeler ist für Brandenburg nicht «zu schwul, zu schwarz»

Impfungen

LGBTIQ-Obdachlosenhilfe schlägt Alarm und fordert Impfungen