in ,

Academy Museum ehrt Julia Roberts als «Ikone»

LGBTIQ-Regisseur Ryan Murphy wird die Preisgala im Oktober mitgestalten

Julia_Roberts
Julia Roberts in Cannes (Foto: Georges Biard / Wiki Commons)

Das 2021 eröffnete Academy Museum in Los Angeles will «Pretty Woman»-Star Julia Roberts (54) mit einem Ehrenpreis auszeichnen und als «Ikone» würdigen.

Die Oscar-Preisträgerin («Erin Brockovich») soll den «Icon Award» am 15. Oktober entgegennehmen, teilte die Museumsleitung mit. Sie habe in ihrer langen Karriere «ikonische Figuren und unvergessliche Rollen» gespielt, würdigte Museums-Chefin Jacqueline Stewart die Schauspielerin.

Der Preis wird an Künstler vergeben, die einen «bedeutsamen, weltweiten kulturellen Einfluss» haben.

https://t.co/gk5JgA9S0g

— Academy Museum of Motion Pictures (@AcademyMuseum) July 15, 2022

Auch der britische Regisseur Steve McQueen («12 Years a Slave») und die schottische Schauspielerin Tilda Swinton («Grand Budapest Hotel») sollen für ihre Verdienste um den Film geehrt werden.


Die Oscar-Preisträgerinnen Halle Berry und Lupita Nyong’o, Filmproduzent Jason Blum und Drehbuchautor Ryan Murphy werden die Preisgala im Oktober mitgestalten. (MANNSCHAFT berichtete über Murphys queere Neuinterpretation der Hollywoodgeschichte mit einer eigenen Serie.)

Roberts hatte u.a. in Murphys Verfilmung des AIDS-Drama «The Normal Heart» mitgespielt und der LGBTIQ-Geschichte Star-Power verliehen.

MANNSCHAFT berichtete über den Tod von Larry Kramer und die grosse Trauer um den LGBTIQ-Aktivisten.



Pride

20. CSD in Rostock: «Mehr als bunt, laut und schrill»

Christopher Street Day in München

Katholischer Priester läuft beim CSD München mit