in

Dr. Gay – Ist mir die passive Rolle verleidet?

Fragen? Sorgen? Das Expertenteam von «Dr. Gay» ist für dich da

passiv sex
Bild: iStockphoto

Lieber Dr. Gay, früher war ich immer passiv. Vor etwa vier Jahren habe ich meinen jetzigen Freund kennengelernt und bekam nach und nach Lust, beim Sex die aktive Rolle zu übernehmen. Inzwischen ist es soweit, dass ich bis auf wenige Ausnahmen gar nicht mehr gerne passiv bin. Hat das einen tieferen Hintergrund? Wie soll ich damit umgehen? Mein Freund war bis jetzt eher der Aktive. Camillo (25)

Hallo Camillo, Menschen verändern und entwickeln sich im Laufe der Zeit. Sowas kommt vor. Dass du beim Sex nun eher aktiv statt passiv sein möchtest hat wohl kaum einen tieferen Hintergrund. Vielleicht ist es auch so, dass du nun die Vorzüge von beiden Rollen kennengelernt hast und je nach Stimmung wählst.

Deinem Freund solltest du sagen, dass du auch mal anderes ausprobieren möchtest. Auch er wird nicht stehen bleiben und sich in die eine oder andere Richtung entwickeln. Das Reden über die eigenen Wünsche und Bedürfnisse ist das A und O in einer Beziehung und bringt euch beide voran.


So könnt ihr herausfinden, welche Sexpraktiken und Stellungen für euch beide passen und auch weiterhin gemeinsam ein lustvolles Sexleben geniessen.

Leser Oliver fragte mich, weshalb er beim passiven Sex keine Lust erfährt. Meine Antwort an ihn liest du hier.

Eindringen muss jedoch nicht immer sein. Auch unter homo- und bisexuellen Männern gibt es die «No Penetration»–Fraktion. Mehr dazu im Artikel von Martin Busse.


Alles Gute wünscht dir Dr. Gay

Hast du Fragen zu Beziehung, Sex, Drogen, HIV-Risiko oder anderem? Das Expertenteam von «Dr. Gay» ist für dich da. Hier kannst du deine Frage stellen: www.drgay.ch

 


Elliot Page

Elliot Page und Emma Portner lassen sich scheiden

Alexander Osang

«Fast hell»: Ein schwuler Weltenbummler in Sankt Petersburg