in

Barbara Schöneberger moderiert wieder den ESC-Countdown

Barbara Schöneberger
Führt am 12. Mai durch den „Countdown von der Reeperbahn”: Barbara Schöneberger (Foto: NDR/Eurovision.de)

Beim Finale des Eurovision Song Contest (ESC) ist Barbara Schöneberger auch dieses Jahr wieder mit dabei. Die Moderatorin führt am 12. Mai durch den „Countdown von der Reeperbahn”. Start des deutschen Vorprogramms ist wie üblich um 20.15 Uhr, bevor ab 21 Uhr dann in Lissabon die Finalisten ihren Auftritt haben. Vielleicht wird das der Beitrag aus Polen?

Beim Vorentscheid am 22. Februar, durch den Schöneberger in den vergangenen Jahren geführt hatte, ist die 43-Jährige aber diesmal nicht dabei. Das dürfte viele Fans enttäuschen. Letztes Jahr hatte sie in Anspielung auf das anhaltend desaströse Abschneiden Deutschlands gesagt: „Wir können uns eigentlich nur steigern und sind uns einig: Es liegt nicht an uns, es liegt an den anderen.“

Anfang Januar hatte der für den ESC zuständige NDR bekannt gegeben, dass Spaßmacher Elton und Nachrichtensprecherin Linda Zervakis diese Aufgabe übernehmen.


Ticketverkauf läuft
Die beiden moderieren in vier Wochen die Show „Unser Lied für Lissabon”, bei der mit Xavier Darcy, Ivy Quainoo, Ryk, Michael Schulte, Natia Todua und die Band voXXclub sechs Interpreten auftreten. Wer von ihnen am meisten überzeugt, vertritt Deutschland beim ESC-Finale in der portugiesischen Hauptstadt. Am vergangenen Samstag hat der Ticket-Verkauf für den Vorentscheid begonnen.

2017 hatte Portugal den ESC gewonnen. Danach gab es eine Debatte über die „Fast Food“-Musik im Wettbewerb.


Filmklassiker mit queerer Botschaft

Gus Kenworthy

Gus Kenworthy: Zum 2. Mal für Olympia qualifiziert!