Mehr Artikel

  • in

    Metric – Art Of Doubt

    Auch Metric sind dem Vergangenheitswahn verfallen und kehren zu ihren Wurzeln zurück. Ein Schritt, der vielen Fans der frühen Stunden Freudentränen in die Augen treiben dürfte. «Art Of Doubt» zählt zu dem Besten, was ihr Studio bis dato verlassen hat. Weiterlesen

  • in

    «Ich will mich nicht erklären müssen.»

    Im Februar meldet sich Indierocker Ezra Furman mit «Transangelic Exodus» zurück. Martin Busse sprach mit dem Singer-Songwriter über die Entstehung der Platte, schlechte Musikkritiken und die Angewohnheit der Menschen, andere in Schubladen zu stecken. Weiterlesen

  • in

    Björk – Utopia

    Worte für eine Platte wie Björks «Utopia» zu finden, ist eine Aufgabe, an der man selbst als erfahrener Musikredakteur schnell zu verzweifeln droht. Warum? Weil das Album derart originell, fragil und schön klingt, dass es schier unmöglich ist, ihm einzig mit Sprache gerecht zu werden. Weiterlesen

  • Werbung
  • in

    John Maus – Screen Memories

    Die Eighties feiern ihr Comeback. Und zwar nicht erst seit gestern. Vor allem in der Musikwelt wütet ihre Renaissance spätestens seit Beginn des neuen Millenniums und brachte allerlei seltsam anmutenden Soundbrei hervor. Weiterlesen

  • in

    Beck – Colors

    Scientology hin oder her, Beck zählt noch immer zu den ganz Großen der Branche, auf deren Songs man keinesfalls verzichten möchte, wenn man die Playlist für einen gelungenen Partyabend zusammenstellt. Weiterlesen