in , ,

Mit Strap-on ins Bett: Männer mit zwei Penissen

Laut Umfrage wird das Sex Toy auch bei Potenzschwäche genutzt

Cheex
Foto: Cheex

Liebe mit Verlängerung: Wer nutzt eigentlich einen Strap-on beim Sex? Spoiler: Nicht nur Frauen.

Ausgewertet wurden, laut Pressemitteilung, die Daten von Millionen Joyclub-Mitgliedern in Deutschland, Österreich und der Schweiz, die mindestens eine Vorliebe in ihrem Profil angegeben haben. in Deutschand habe demnach jede*r Dreizehnte (7,7 Prozent) eine Vorliebe für Strap-ons.


«Power Bottom»: Stars wie Lil Nas X sprechen heute offen über ihre Lust, penetriert zu werden


In der Schweiz gaben 11,03 Prozent der Joyclub-Mitglieder an, eine entsprechende Vorliebe zu haben. In Österreich sind es 11,56 Prozent (12,09 Prozent der Männer und 11,19 Prozent der Frauen).


«Im Joyclub sprechen wir bewusst von Strap-on-Sex, da es neben Pegging viele andere Arten und Beziehungskonstellationen gibt, einen Strap-on in das sexuelle Miteinander zu integrieren», erklärt Judith Langer, Sexologin und Kommunikationsmanagerin bei Joyclub. Zur Erinnerung: Pegging ist die wohl bekannteste Sexpraktik, bei der Strap-ons zum Einsatz kommen.

Doppelte Penetration
Langer ergänzt: «Ein Strap-on kann als zweiter Penis für eine doppelte Penetration eingesetzt oder auch von zwei weiblichen Personen in intimen Begegnungen genutzt werden. Ebenso können hohle Strap-ons bei Potenzproblemen zum Penetrieren über den eigenen Penis gezogen werden.»

Strap-on-Sex sei demnach in Deutschland bei Berliner*innen besonders beliebt, auf Platz zwei landete Frankfurt am Main und den dritten Platz nimmt Dortmund ein. In Essen wurde Strap-on-Sex am häufigsten abgelehnt.


In der Schweiz liege Bern (11,61 Prozent) vorn, gefolgt von Zürich (11,39 Prozent). In Österreich führt Wien mit 11,56 Prozent das Städteranking an, gefolgt von Graz mit 10,36 Prozent und Linz mit 9,88 Prozent. (Innsbruck liegt mit 9,11 Prozent direkt dahinter.)

Im Rahmen der Umfrage gab ein Mann an: «Der hohle Strap-on ermöglicht mir standhaften, penetrativen Sex mit Sexualpartnern und kompensiert meine Potenzschwäche. Ein klasse Tool.»

Eine Frau gab an: «Das Beste war, als ich den dominanten Part eingenommen habe und mir mein männlicher Sexpartner sein Vertrauen geschenkt hat, sich mir hinzugeben für penetrativen Analsex. Ansonsten geniesse ich es auch, wenn mein Partner aktiv den Strap-on nutzt und ich einen Mann mit zwei Penissen habe.»

Bei Netflix startet das Reality-TV-Format «The Boyfriend» – angekündigt als Japans erste gleichgeschlechtliche Romance-Serie. Sie ist in vielerlei Hinsicht bemerkenswert (MANNSCHAFT berichtete).


Linz Pride

Das war die Linz Pride 2024

Attal

Rücktritt von Frankreichs schwulem Premier Attal abgelehnt