in

«Sex and the City»-Star will New Yorker Gouverneurin werden

Cynthia Nixon will als New Yorker Gouverneurin kandidieren. (Bild: Flickr)

Cynthia Nixon, bekannt für ihre Rolle als Miranda Hobbes in «Sex and the City», möchte Gouverneurin von New York werden. Das kündigte die offen bisexuelle Schauspielerin in einem Video auf Twitter an.

Die 51-Jährige wird den amtierenden Demokraten Andrew Cuomo herausfordern, der 2020 US-Präsident werden will. Nixon hatte angeblich schon seit einiger Zeit ein Auge auf eine politische Laufbahn geworfen. Sie führte Gespräche mit den demokratischen Strategen Bill Hyers und Rebecca Katz – beides ehemalige Berater des New Yorker Bürgermeisters Bill de Blasio.


Die Schauspielerin hatte die Demokraten zuletzt immer wieder scharf kritisiert und gefordert, sie müssten sich eine eigene liberale Identität schaffen, statt nur die Anti-Trump-Partei zu sein.

Cynthia Nixon (l.) mit ihrer Frau Christine Marinoni (r.) (Bild: Flickr)

Wenn Nixon die Kandidatur gewinnt, wäre sie die erste offene LGBTIQ-Gouverneurin des Staates. «New York ist der Ort, in dem ich aufgewachsen bin und in dem ich meine Kinder grossziehe. Ich habe hier die öffentliche Schule besucht und meine Kinder besuchen diese heute auch. Mir wurden Chancen gegeben, die ich für die meisten New Yorker Kinder heutzutage nicht sehe», so Nixon. «Unsere Regierung lässt uns im Stich. Hier herrscht unglaublicher Reichtum und zugleich extreme Armut.» Sie liebe New York und wolle nie woanders leben, aber es müsse sich etwas ändern, fährt die Schauspielerin fort.

Laut den Medien führte Nixon mit Männern sowie Frauen Beziehungen. Seit 2004 lebt sie in einer Beziehung mit ihrer Frau Christine Marinoni, die sie 2012 heiratete.



Lücke in der Grindr-App zeigt dir, wer dich blockiert hat

Tasmanien wählt erste offen lesbische Politikerin ins Parlament