in ,

Protagonist*innen für «Schlussendlich Schwul/Lesbisch» gesucht

Wir sind auf der Suche nach euren Geschichten!

schlussendlich schwul
Eine Szene aus der ersten Staffel von «Schlussendlich Schwul/Lesbisch». (Bild: Srf Virus)

In der SRF-Webserie «Schlussendlich Schwul/Lesbisch»kommen Menschen zu Wort. Sie haben sich als lesbisch, schwul oder bisexuell geoutet und erzählen davon, wie sie sich von einer heterosexuellen Beziehung gelöst haben und heute voll happy in einer homosexuellen Beziehung leben.

Nicht das ganze Umfeld geht gleichermassen easy damit um, wenn Mann oder Frau aufs gleiche Geschlecht steht. So ein Coming-out kann also ziemlich emotional und in manchen Fällen auch mega dramatisch ablaufen. Wie bringe ich das meinem Grosi bei? Was sagt wohl mein Papi dazu? Oder wissen meine Liebsten insgeheim schon davon? Genau diese Geschichten erzählen die Protogonist*innen in der SRF-Webserie «Schlussendlich Schwul/Lebsisch».

In der ersten Staffel erzählten Marcus und Christine von ihrer 15-jährigen Ehe und von ihren drei gemeinsamen Kindern. Inzwischen liebt er jedoch einen Mann und sie eine Frau. Das Ganze war für Marcus eine spezielle, aber positive Erfahrung. Es hatte für ihn auch eine Art «therapeutischen Wert» (MANNSCHAFT berichtete).

In jeder Folge lässt eine queere Person, zusammen mit jemandem aus dem nahen Umfeld, die Zeit Revue passieren. Beide schildern, wie sie diesen – zum Teil lebensverändernden – Schritt des Coming-outs gewagt und erlebt haben. Einzelne Passagen werden dabei von Schauspieler*innen nachgestellt. Das bringt einige ganz schön tragikomische Seiten gewisser Situationen im Leben hervor. Aber überzeug dich doch am besten gleich selber davon.


Für die zweite Staffel der Serie «Schlussendlich Schwul/Lesbisch» sind wir auf der Suche nach Protagonist*innen, die ihre Geschichte erzählten möchten. Haben wir dein Interesse geweckt? Sende uns deine Geschichte per E-Mail an kontakt@mannschaft.com und wir leiten sie dem SRF weiter.


Selbstbestimmung

LGBTIQ Selbstbestimmung braucht staatliche Neutralität in der Schule

Entkriminalisierung von Homosexualität

New Zealand Post feiert 35 Jahre Entkriminalisierung von Homosexualität