in

Kölner Haie und 1. FC Köln: Gemeinsam für Vielfalt

Unterstützt wird das queere Jugendzentrum anyway

Diversity
Foto: Kölner Haie

Das Heimspiel der Kölner Haie gegen Bremerhaven am Sonntag wird zum «Diversity Day»: Die Einnahmen aus einer Trikotversteigerung und dem Verkauf eines Sonderpucks kommen dem queeren Jugendzentrum anyway zugute.

Die Kölner Haie und der 1. FC Köln stellen ihre Heimspiele am kommenden Wochenende unter ein besonderes Motto: «Lebe wie du bist! – Gemeinsam für Vielfalt». Mit dem Diversity Day setzen der achtmalige Deutsche Eishockeymeister und der dreifache Deutsche Fussballmeister gemeinsam ein Zeichen für Toleranz und Gleichberechtigung im Sport und in der Gesellschaft. Mit verschiedenen Aktionen rund um die Spieltage werben Haie und FC für eine bunte Gesellschaft.

«Es liegt in unserer gesellschaftlichen Verantwortung, für Offenheit einzustehen und bei diesem wichtigen Thema Haltung zu zeigen. Es freut mich und ist wichtig, dass wir gemeinsam mit dem FC für eine grosse Signalwirkung sorgen und uns öffentlich zu dem Thema positionieren. In Zeiten der Corona-Pandemie, die beide Clubs wie alle Teile der Gesellschaft vor grosse wirtschaftliche Herausforderungen stellt, hat das gesellschaftliche Engagement einen höheren Stellenwert als je zuvor», sagt Haie-Geschäftsführer Philipp Walter.


«Der 1. FC Köln und die Kölner Haie sind die beiden grössten Kölner Sportvereine. Diese Strahlkraft nutzen wir gemeinsam, um uns für Diversität stark zu machen. Der 1. FC Köln steht für Vielfalt auf dem Platz und auf den Rängen. Vielfalt hat dabei viele Dimensionen, seien es Herkunft, Weltanschauung, geschlechtliche oder sexuelle Identität. Wir möchten ein kraftvolles Signal setzen, indem wir Flagge zeigen für Akzeptanz und Gleichberechtigung – über die Grenzen unserer Sportarten und Fangruppen hinweg», so Alexander Wehrle, Geschäftsführer des 1. FC Köln.

Mediales Coming-out: Basketballer Marco Lehmann ist schwul

Den Anfang machen die Profis des 1. FC Köln: Sie werden am Samstag beim Heimspiel gegen Hertha BSC in einem Sondertrikot antreten, auf dem die Sponsorenlogos jeweils in Regenborgenfarben gehalten sind.

Die Kölner Haie ziehen bei ihrem Heimspiel gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven am Sonntag nach: Die Mannschaft um Kapitän Moritz Müller wird am Diversity Day in Sondertrikots mit Regenbogennummern und dem bunten Kampagnenlogo auf der Brust auflaufen – und so ein sichtbares Zeichen für Vielfalt setzen. Darüber hinaus wird eine grosse Plane mit dem Motto: „Lebe wie du bist» im TV-Bild aus der LANXESS arena für TV-Präsenz sorgen.


Die Haie und der FC wollen aber nicht nur am Diversity Day Aufmerksamkeit für ein wichtiges gesellschaftliches Thema schaffen, sondern sich auch nachhaltig für Vielfalt und Gleichberechtigung engagieren. Rund um den Spieltag werden sie darüber informieren, aufklären und Plattformen für LGBTIQ*-Initiativen bieten. So wird sich u.a. die Pre-Game Show der Haie – ab 19:00 Uhr auf live.haie.de – vornehmlich dem Thema Vielfalt & Toleranz widmen. Zudem wird es einen themenbezogenen Workshop beider Kids-Clubs geben. Eine gemeinsame Podiumsdiskussion – für die Zeit nach den Corona-Beschränkungen – ist ebenfalls in Planung.

Ein weiteres Ziel ist es, Erlöse für das Jugend- und Begegnungszentrum anyway – eine der wichtigsten Einrichtungen der schwul-lesbischen Community in Köln – zu generieren. Hier wurde 2018 ein neues Café eröffnet (MANNSCHAFT berichtete).

Auch in diesem Jahr geht wieder ein Teil des Erlöses aus der Trikot-Versteigerung der Diversity-Day-Gamer an das schwul-lesbische Begegnungszentrum in Köln. Darüber hinaus legen die Haie einen Sonderpuck auf, der ab sofort im Online-Fanshop zu erwerben ist, und von dessen Verkauf anyway ebenfalls profitieren wird. In den FC-Fanshops wird zudem ein Diversity-Shirt erhältlich sein. Die Erlöse aus dem Verkauf der Sondershirts kommen der Stiftung 1. FC Köln zugute.

Mit einem vom FC-TV produzierten Film, der im Vorfeld des Spiels auf der Website und den Social-Media-Kanälen des FC erscheinen wird, will der Verein auf die das Thema Vielfalt nn der Bevölkerung und beim FC aufmerksam machen.

Die Kölner Sportstätten GmbH, die die Initiative von Beginn an aktiv unterstütze, werde ebenfalls ein weithin sichtbares Zeichen setzen und die Pylonen des RheinEnergieSTADIONs in den Regenbogenfarben leuchten lassen, heisst es in einer Ankündigung. Darüber hinaus wird die Geschäftsstelle des 1. FC Köln bunt angestrahlt.

Die gemeinsame Initiative der Kölner Haie und des 1. FC Köln zum Diversity Day geht damit ins zweite Jahr. 2020 wurden beide Vereine vom Kölner Lesben- und Schwulentag e.V. (KLuST) «Für besondere Dienste im gesellschaftlichen Einsatz für den Abbau von Homofeindlichkeit und die Förderung von Diversity im Breitensport» mit einem Sonderpreis ausgezeichnet.

Im vergangenen Jahr hatte sich ein schwuler Profi-Fussballer aus England, so jedenfalls die Eigenbeschreibung, an die Öffentlichkeit gewandt: Er fürchte das Coming-out (MANNSCHAFT berichtete).


JOE BIDEN

Staraufgebot für Joe Biden – Lady Gaga singt Nationalhymne

Armin Laschet

Armin Laschet setzt sich gegen Merz als CDU-Chef durch