in

IDAHOT 2021: Mit IKEA gemeinsam weiterkämpfen für die ganze Community

#ProgressisMade und alle können dazu beitragen

IKEA
Die Regenbogentasche und der Speaker ENEBY. (Bild: IKEA Schweiz)

Stell dir eine inklusive Welt vor. Davon träumt auch IKEA zum diesjährigen IDAHOT und sagt: Informiert zu sein ist ein wichtiger Schritt, um inklusiv zu sein. Gemeinsam mit IKEA verlosen wir drei Sets mit einer grossen und kleinen Regenbogentasche und einem ENEBY-Speaker mit buntem Cover.

IKEA weiss, wie schwierig Fortschritt ist und es erfordert Arbeit, Mut und Fantasie. Auch wenn bereits ein weiter Weg zurückgelegt ist, muss noch mehr Fortschritt von allen gemacht werden. Anlässlich des diesjährigen Internationalen Tages gegen Homophobie, Transphobie und Biphobie (IDAHOT) am 17. Mai wendet IKEA die Fortschrittsfahne an, die 2018 vom Künstler Daniel Quasar entworfen wurde. Um mehr Inklusivität zu verdeutlichen, enthält die Flagge schwarze und braune Streifen, um farbige LGBTIQ Mitglieder zu repräsentieren, sowie rosa, hellblau und weiss, um die Transgender Community zu repräsentieren.

YouTube video

Es ist wichtig zu erkennen, dass die sexuelle Orientierung und die Geschlechtsidentität nicht die einzigen Identitätsmerkmale einer Person sind. Einige können aufgrund ihrer Rasse, Ethnie, sozialen Klasse, Religion, körperlichen und geistigen Fähigkeiten, etc. diskriminiert werden.

Um diesen Punkt zu betonen, zeigt die diesjährige IKEA Kampagne Menschen mit verschiedenen Identitäten aus der LGBTIQ Community, die in ihrem Leben zu Hause gezeigt werden und zeigt ein paar Tipps auf, die wir alle annehmen können, um Fortschritt möglich zu machen:

IKEA
Bild: IKEA Schweiz

Respektiere die Pronomen deiner Mitmenschen (sie, ihr, er, etc.)
Die Pronomen, die wir verwenden, sind mit unserem tiefsten Selbstverständnis verbunden und damit, wie wir wollen, dass die Welt uns erkennt. Wenn jemand seine Pronomen mit dir teilt, respektiere und benutze sie.

Mache es dir zur Gewohnheit, deine Pronomen zu teilen
Hast du darüber nachgedacht, deine E-Mail-Signatur oder deine Social-Media-Bio zu ändern, um deine persönlichen Pronomen zu zeigen? Dies ist eine grossartige Möglichkeit, ein Verbündeter der LGBTIQ Community zu sein und Gespräche über Pronomen alltäglicher zu machen. 

IKEA
Bild: IKEA Schweiz

Rufe es aus!
Du hörst etwas, das du nicht magst? Sprich es an und erkläre freundlich, warum es nicht in Ordnung ist, so zu sprechen. Wenn sich das zu schwierig anfühlt, sag es jemandem, der in deinem Namen sprechen wird. Wir alle müssen uns gegen Diskriminierung und Hass stellen, auch wenn es unangenehm ist.

Bleibe neugierig und engagiere dich
Es gibt eine Fülle an Informationen da draussen. Suche online nach Antworten oder frage respektvoll Menschen, die du aus LGBTQ+ Gemeinschaften kennst. Es gibt auch pro-aktivere Wege! Unterschreibe eine Petition. Marschiere für mehr Rechte. Erkundige dich nach Freiwilligenarbeit bei lokalen LGBTIQ Organisationen.  

IKEA
Bild: IKEA Schweiz

Informiert zu sein ist ein wichtiger Schritt, um inklusiv zu sein.

Die Taschen und das Cover für den ENEBY-Speaker sind ab dem 17. Mai in allen Einrichtungshäusern, in der IKEA-App oder im Onlineshop erhältlich. Aber du musst schnell sein, es gibt nur eine limitierte Anzahl. Oder du gewinnst drei Sets mit je zwei Regenbogentaschen und einem Speaker bei uns:

Die Verlosung ist beendet.

Teilnahmeschluss ist am 20. Mai 2021.

Ehe für alle Abstimmung

Im September stimmt die Schweiz über die Ehe für alle ab

Dermatologie Klinik Zürich

«Ästhetik gewinnt bei Männern an Bedeutung»