in ,

Hassverbrechen in Zürich: Ab jetzt wird gezählt

Zu dieser Massnahme führten zahlreiche Angriffe im Niederdörfli

Stadtpolizei Zürich
(Bild: Instagram/stadtpolizeizh)

Seit Anfang des Jahres werden in der grössten Stadt der Schweiz homophobe Hassverbrechen statistisch erfasst (MANNSCHAFT berichtete). Wir wollten von der Stadtpolizei Zürich wissen, wie sie dabei vorgeht und inwiefern die Mitarbeiter*innen auf homophobe Delikte sensibilisiert wurden.

Seit Beginn 2021 erfasst die Stadtpolizei Zürich homophob motivierte Gewalt. Das Einführen der statistischen Erfassung war die Folge einer dringlichen Anfrage der SP Zürich an den Stadtrat. Auslöser dafür war unter anderem der Fall einer pöbelnden und gewaltbereiten Gruppe im Zürcher Niederdorf, über die MANNSCHAFT berichtet hatte. Später wurde die Geschichte dann vom Tagesanzeiger aufgegriffen.

Liebe zeigen

Zeig uns ein bisschen Liebe!

Jetzt alle Artikel auf MANNSCHAFT.com lesen: Für diesen Artikel benötigst du ein Digital-Abo, zu finden in unserem Abo-Shop.

Hast du bereits ein Abo? Hier geht's lang zum Log-in.

Abonnent*innen der Print-Ausgabe können ihr Digital-Abo kostenlos freischalten: Deine Mailadresse ist hinterlegt, du bekommst mit Neues Passwort anfordern dein Passwort. Melde dich bitte bei kontakt (at) mannschaft.com falls deine Mailadresse nicht hinterlegt ist.
schwule Pinguine

Schwule Pinguine sorgen für Nachwuchs in Indianapolis

sergios bakhos lgbtiq

Unnützes Wissen: 15 Fakten aus der LGBTIQ-Geschichte