in

Cybermobbing: Täter entschuldigt sich

cybermobbing
Bild: Philipp Katzenberger/ Unsplash

Eineinhalb Jahren nach seiner Tat hat sich der 20-jährige Dharun Ravi erstmals für das Cybermobbing an seinem Mitstudenten entschuldigt.

Im September 2010 filmte er den damals 18-jährigen Tyler Clementi heimlich beim Sex mit einem Mann und stellte alles live aufs Netz. Einen Tag später beging Clementi Selbstmord.

Durch seinen Anwalt veröffentlichte Ravi eine Stellungnahme, in der er sein Verhalten als «leichtfertig, unbarmherzig, dumm und kindisch» bezeichnete.

Durch die Medien gequält
Bis vor zwei Monaten drohten Ravi gar zehn Jahre Gefängnis (Mannschaft Magazin berichtete). Die Gefängnisstrafe wurde jedoch auf 30 Tage reduziert, was von vielen Anti-Mobbing-Aktivisten wie auch von der Staatsanwaltschaft als zu milde empfunden wurde.


Einige LGBT-Aktivisten bezeichneten die Strafe jedoch als angebracht, da sich Ravi lange im Kreuzfeuer der Medien befand. Gemäss den Eltern und seinem Anwalt habe sich Ravi von den Medien wie auch von LGBT-Gruppierungen regelrecht gequält gefühlt.

Nebst seiner Gefängnisstrafe wurde Ravi zu einer Bewährungsfrist von drei Jahren und sowie zu 300 Stunden Sozialdienst verurteilt. Zudem muss er 10’000 US Dollar an eine gemeinnützige Organisation spenden, die sich für diskriminierte Gruppen einsetzt. Während dem Gerichtsverfahren wurde Ravi vom Richter getadelt, da er sich seit der Tat nicht einmal entschuldigt habe.


Schreibe einen Kommentar

Avatar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

donna summer

Hasste Donna Summer Schwule?

Salami

Wir wollen die ganze Salami