in ,

Auf dem Meer der Sonne hinterher mit Spartacus Cruise

Mit der Gay Cruise geht es elf Tage lang zu anderen Ufern

Urlaub
Auf zu anderen Ufern mit Sonne, Strand und Meer (Foto: Spartacus Cruise)

Die «Vasco de Gama», sticht vom 8. bis 18. Februar 2022 in See! Mit ihr an Bord ein ausgelassenes Publikum sowie einige bekannte Künstler*innen aus der Community. Das Programm verspricht die perfekte Mischung aus Städtetrip, Party, Pool und ganz viel Meer.

Die Welt ist in Aufbruchsstimmung, die Menschen sehnen sich nach Urlaub, der Erholung, Action und Kultur verbindet. Denn das Bedürfnis, die letzten beiden Jahre aufzuholen, ist gross. Das und noch mehr bietet der Veranstalter Spartacus Cruise, der sich an überwiegend männliches Publikum richtet. Keinerlei Aufwand mit Hotel- oder Flugbuchungen. Dafür mehr Zeit für Entspannung, Erkundungstour und ausgelassenen Partys mit zahlreichen queeren Künstler*innen. Auf der «Vasco de Gama» sind die Möglichkeiten so bunt wie die Crew und ihre Mitreisenden.

Party und Spa, kein entweder oder

Für abwechslungsreiches Entertainment hat das Schiff besonders wertvolle Fracht geladen, um mit euch unter anderem auf den bevorstehenden «White-», «Wig-« und «Kinky-Partys» zu feiern. Neben ESC Teilnehmer Jendrik Sigwart sind auch Harfenspieler Joel von Lerber und DJs wie Chris Bekker, Rony Golding, DJ U-Seven und noch weitere Bühnenkünstler*innen mit an Bord, die dir ordentlich einheizen werden. Bei den Poolgames und der Wahl zum Mr. Cruise kann man(n) sich nicht nur beweisen, sondern auch austoben. Auch als Zuschauer kommst du dabei ganz auf deine Kosten.

Wer keine Lust auf Party hat oder sich von ihr erholen muss, kann das umfangreiche Spa-Angebot auf dem Schiff in Anspruch nehmen, denn Trocken- und Dampfsauna sind im Reisepreis enthalten. Das Gym, das 24 Stunden geöffnet hat, ist eine Gelegenheit, sich auf andere Art und Weise auszupowern. Die Ausstattung umfasst 11 Spinning-Räder, 5 Stepper, 7 Laufbänder, 5 Sitzräder, 14 Kraftmaschinen und 2 Rudergeräte.

Karneval
Der Karneval auf Gran Canaria gehört zu den grössten der Welt (Foto: Spartacus Cruise) 

Schiff und Tour

Die «Vasco de Gama» fährt Gran Canaria, das little Gay-Paradis Madeira, Lanzarote, Teneriffa, La Palma und La Gomera an. Ein bunter Mix mit den schönsten Inseln des Atlantiks. Das Programm an Land steht dem an Bord in nichts nach und ist mindestens genauso bunt und abwechslungsreich wie seine Passagiere. Freu dich auf imposante Vulkanlandschaften, Nationalparks, mystische Wälder, Hafenstädte und vieles mehr.

Das Schiff ist ein echter Allrounder und bietet die ganze Bandbreite von Wohnen über Wellness, Party, Restaurants und das alles in sagenhafter Urlaubsatmosphäre, umgeben von den Weiten des Atlantischen Ozeans. Mit seinen 30 Metern Breite, 219 Metern Länge und 9 Passagierdecks bietet es genug Platz zum Austoben und hat Kapazitäten für 1300 Passagiere. Die 630 Kabinen sind zwischen 16 und 102 qm gross, von denen nur 129 nach innen angelegt werden. Alle Übrigen sind Aussenkabinen, von denen 150 mit einem Balkon ausgestattet sind.

YouTube video

Lass die Erinnerungen der vergangenen Reisebeschränkungen hinter dir und entkomme dem Winter zumindest für ein paar Tage. Wem elf Tage zu wenig sind, kann die Option nutzen, früher anzureisen oder länger auf Gran Canaria zu bleiben, um sich dort zum Beispiel beim Karneval zu vergnügen. Dafür empfiehlt der Anbieter, einen der Partner für Unterbringung, Transfer und weitere Ausflugsmöglichkeiten zu kontaktieren, die ebenfalls auf queeres Publikum spezialisiert sind. Hier gehts los in warme Gefilde.

abba

Back to the roots? Abba-Männer wollen ESC-Song schreiben

Günter Tolar

Zwei internationale Schauspielpreise für Günter Tolar