in ,

Ein wunderschöner Liebesroman, der nicht enden soll

So geht «Call Me by Your Name» im Buch weiter

Call me by your name
Call me by your name (Foto: Promo)

Seit dem Kino-Erfolg «Call Me by Your Name» gab es immer wieder Gerüchte, dass eine Fortsetzung in Arbeit sein könnte. Im April hatte Regisseur Luca Guadagnino in einem Interview bestätigt, dass die männlichen Hauptdarsteller offiziell zugesagt haben (MANNSCHAFT berichtete). Hier stellen wir die Fortsetzung in Buchform vor.

Der erste Satz
Warum so mürrisch?

Das Genre
Die Geschichte des Kultromans (und -films) «Call Me by Your Name» geht weiter.

Werbung


Die Handlung
«Call me by your name» spielte ja in den Ferien und im Urlaubsort von Elios Familie, gefühlt ein Paradies. Diese nun vorliegende Fortsetzung trägt sich etwa 15 Jahre später zu – und das Paradies ist Geschichte. Die Leser*innen seien gewarnt! Elio taucht erst auf Seite 130 auf. Es werden in diesem Roman vier verschiedene, aber miteinander verknüpfte Geschichten der uns bekannten Protagonisten erzählt. In der ersten befindet sich Elios Vater im Zug auf der Reise zu ihm, als er eine junge Frau kennenlernt und etwas Besonderes beginnt. In der zweiten Geschichte gibt es ein Wiedersehen mit Elio, der inzwischen Pianist ist und in Paris lebt. Er lernt den wesentlich älteren Michel kennen.

Reisebüro organisiert Reise an die Schauplätze von «Call Me By Your Name»

Allen Beteiligten ist schon einmal vor vielen Jahren etwas besonderes passiert. Diese Lieben sind zu Ende gegangen. Das Leben nimmt routiniert seinen Lauf. Karrieren begannen oder gingen weiter. Aber emotional hängen alle in der Vergangenheit fest und haben keine grossen Erwartungen an die Zukunft. Aber es gibt diese positiven Blitzeinschläge, die einen aus dem alten Leben in ein Neues ziehen.

Das Urteil
Der Roman spielt im Intellektuellenmillieu, daher wird philosophiert, Klavier gespielt, nach dem Sex Goethe zitiert, und es ist eine Freude das zu lesen. Romantisch, aber nicht schmachtend. Ein wunderschöner Liebesroman, der nicht enden soll.

Werbung

André Aciman: «Find me / Finde mich»
(dtv, gebunden, 294 Seiten, 22,00 €)

Roland Müller-Flashar aus der Berliner Buchhandlung Prinz Eisenherz hat «Find me / Finde mich» für uns gelesen. Hier kann man den Roman bestellen.

Im Jahr 2018 sollte «Call Me by Your Name»  auf dem Filmfestival in Peking laufen, wurde dann aber nicht gezeigt und aus dem Programm genommen (MANNSCHAFT berichtete). Homosexualität ist zwar seit 1997 in China nicht mehr illegal, doch LGBTIQ-Aktivisten beklagen konservative Tendenzen in der Gesellschaft.

Werbung

Jens Spahn

CDU-Politiker fordern Spahn-Kandidatur für Parteivorsitz

LGBTIQ Führungskräfte

Das sind die Top 100 der geouteten deutschen LGBTIQ Führungskräfte