in

Weniger Last, mehr Tage wie diese

Eine positive HIV-Diagnose ist heutzutage kein Grund mehr, auf Beziehung, Sexualität oder Lebensqualität verzichten zu müssen.

Eine positive HIV-Diagnose beeinflusst deinen Alltag, ist aber heutzutage kein Grund mehr, auf Beziehung, Sexualität oder Lebensqualität verzichten zu müssen. Wichtig sind eine gute Beratung und eine massgeschneiderte Therapie.

Die meisten Menschen haben ein veraltetes Bild von HIV im Kopf. Inzwischen hat sich vor allem medizinisch so viel getan, dass du auch mit dem Virus ein gesundes und langes Leben führen kannst.

Mein Test ist positiv – was jetzt?

Du hast vor kurzem einen Test gemacht und ein positives Ergebnis erhalten? Dann nimm dir die Zeit, dich mit deiner Diagnose auseinanderzusetzen. Wichtig ist, dass du dich informierst und deine Behandlung startest. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, wo und wie du dich über HIV informieren kannst und Unterstützung bekommst, zum Beispiel bei der Aids-Hilfe oder einer anderen Beratungsstelle¹. Dort arbeiten auch Menschen, die selbst HIV-positiv sind und dir so mit viel Erfahrung zur Seite stehen können.

Therapiebeginn

Bei einem positiven Testergebniss, wird man dir mit grosser Wahrscheinlichkeit empfehlen, direkt mit einer Therapie zu beginnen. Denn Untersuchungen haben gezeigt, dass man damit das Leben mit HIV vorteilhaft beeinflussen kann².

Wichtig ist, dass du dich bei deinem Arzt oder deiner Ärztin wohlfühlst und du offen und ehrlich über deine Sorgen, Wünsche und Erwartungen sprechen kannst. Denn nur so kann die richtige Therapie für dich zusammengestellt werden.

Sprich mit deinem Arzt oder deiner Ärztin!

🥴 Nenne deinem Arzt / deiner Ärztin unbedingt alle Medikamente, Nahrungsergänzungsmittel oder Vitaminpräparate, die du zu dir nimmst. Diese Informationen sind wichtig, damit Medikamentenwechsel­wirkungen vermieden werden können.

🕒 Versuche dir vorzustellen, wie die Medikamenteneinnahme in deinen Tagesablauf passt.

💊 Sprich offen über deine Sorgen und was es bedeutet, dass du jetzt den Rest deines Lebens Medikamente einnehmen musst.

Therapiemanagement – was sind die Möglichkeiten?

Die Medikamente, die du zur HIV-Therapie einnimmst, führen dazu, dass das Virus nicht mehr im Blut nachgewiesen und damit auch nicht mehr übertragen werden kann. Jedoch können die Medikamente deinen Alltag belasten und so auch einen Einfluss auf deine langfristige Lebensqualität haben.

Leider gibt es nicht das EINE Medikament, das für alle Menschen mit HIV immer gleich gut ist. Jede*r Einzelne hat unterschiedliche Anforderungen und Erwartungen an die Therapie und was für andere gut funktioniert, muss nicht auch für dich das Richtige sein.

Darum ist es wichtig, dass du dich regelmässig mit deiner Therapie und deinem Wohlbefinden auseinandersetzt. Was nimmst du überhaupt ein – weisst du das? Haben sich deine Lebensumstände geändert und was vorher gepasst hat, passt vielleicht nicht mehr?

Wenn du eine für dich passende Therapie gefunden hast, kann dich das gelassener machen und HIV ein kleinerer Teil deines Lebens werden. Spreche mit deinem Arzt, deiner Ärztin und anderen Betroffenen – Für weniger HIV und mehr DU!

Fighting HIV Together

Wenn du mit HIV lebst, ist es wichtig, dass du weisst, wo du stehst, welche Möglichkeiten es gibt und wie du dein Leben nach deinen Vorstellungen leben kannst. Auf der Plattform LiVLife von ViiV Healthcare für alle, die sich über HIV informieren möchten, findest du viele Informationen, die dir weiterhelfen können.

LiVLife wurde von und mit anderen Menschen mit HIV entwickelt und stützt sich auf aktuelle Forschungsergebnisse und Erfahrungen aus der HIV-Community – unter anderem von Menschen, die gerne ihre Geschichte erzählen. Neben der Steigerung der Lebensqualität von Menschen mit HIV liegt ein besonderer Schwerpunkt auf dem Kampf gegen Stigmatisierung.

Referenzen
¹ Aids-Hilfe Schweiz, aids.ch
² Lundgren JD, Abdel GB, Gordin F, et al. (on behalf of the INSIGHT START Study Group). Initiation of Antiretroviral Therapy in Early Asymptomatic HIV Infection. N Engl J Med. 2015;373(9):795-807.

NP-CH-HVU-WCNT-200001/08.2020

B Mitzwa

Ruby (13) feiert geschlechtsneutrale B Mitzwa in den USA

SWR Fernsehen

Das SWR Fernsehen feiert Christopher Street Day