in ,

«Glee»-Star Naya Rivera vermisst – mutmasslich ertrunken

Bis in den späten Abend wurde am Mittwoch vergeblich nach der 33-Jährigen gesucht

Naya Rivera
Naya Rivera (Foto: Facebook)

«Glee»-Star und Model Naya Rivera (33) wird vermisst. Die Polizei sucht seit Stunden nach der Schauspielerin.

Die Polizei fand den vierjährigen Sohn der Schauspielerin Naya Rivera am Mittwochnachmittag gegen 16 Uhr (Ortszeit) allein in einem Boot auf dem See, berichten US-Medien. Laut zuständiger Polizeibehörde suche man die Schauspielerin seit mehreren Stunden.

Einsatzkräfte haben den Lake Piru im Los Padres National Forest abgesucht – bisher ohne Erfolg. Die Suche sollte am Donnerstagmorgen (Ortszeit) fortgesetzt werden. Die Beamten gehen allerdings zunehmend davon aus, dass die 33-Jährige ertrunken ist

Werbung

Eine Petition fordert die Behörden auf, dass weiter nach der Schauspielerin gesucht werde. Sie wurde schon über 6.000 mal unterzeichnet.

Naya Rivera hatte in der Serie «Glee» von Ryan Murphy über sechs Jahre die lesbische Cheerleaderin Santana Lopez verkörpert und war damit bekannt geworden. Zuvor hatte sie kleinere Rollen in «Der Prinz von Bel-Air» und «Baywatch» gespielt. Rivera hat viele Fans in der LGBTIQ-Community, nicht zuletzt weil sie sich für die Öffnung der Ehe ausgesprochen hatte: «Ich finde, jeder sollte mit dem Menschen zusammen sein, den er oder sie liebt. Das Leben ist zu kurz. Und es geht doch auch niemanden etwas an», sagte sie mal.

Die Halb-Puertorikanerin mit deutschen und afro-amerikanischen Wurzeln soll am Mittwoch mit ihrem Sohn auf einem gemieteten Boot auf den See etwa 100 Kilometer nördlich von Los Angeles hinausgefahren sein. Rund drei Stunden später wurde ihr vor sich hin driftendes Boot entdeckt. An Bord befand sich jedoch nur noch ihr kleiner Sohn. Er soll geschlafen haben.

Werbung

Das Kind gab Berichten zufolge an, seine Mutter sei zum Schwimmen aus dem Boot gestiegen und nicht zurückgekehrt. Seither läuft eine gross angelegte Suche nach der Schauspielerin, bei der Taucher, Hubschrauber und auch Drohnen im Einsatz sind. Zunächst fehlte jedoch jede Spur von Naya Rivera. Es wird vermutet, dass sie ertrunken ist.

«Glee»-Star Mark Salling ist tot

 


Brauchst du Hilfe? Wende dich in der Schweiz telefonisch an die Nummer 143 oder schreibe an die Berater*innen von Du-bist-Du.ch. In Österreich hilft die HOSI Wien (zu Büroöffnungszeiten) unter (+43) 660 2166605, das Kriseninterventionszentrum oder für LGBTIQ die psychosoziale Beratungsstelle Courage. In Deutschland gibt es die Notfall-Nummer 19446, zudem hilft u.a. der Verband für lesbische, schwule, bisexuelle, trans, intersexuelle und queere Menschen in der Psychologie, in Städten wie Köln kann man sich an Rubicon wenden.

Werbung



trans Moderatorin Bolivien

Boliviens erste trans Moderatorin macht LGBTIQ zum Topthema

Bayern

Bayern feiert «grossen regenbogenfarbenen Erfolg»