in

rbb zeigt «120 BPM» – Gemeinsam gegen AIDS

Der Sender zeigt den Film als deutsche Erstausstrahlung

120 BPM
Foto: Salzgeber/120 BPM

Im Rahmen von rbb QUEER läuft «120 BPM» am Donnerstag als deutsche Erstausstrahlung.

Das Drama «120 Battements Par Minute» («120 BPM»; auf Deutsch: «120 Schläge pro Minute») spielt sich anfangs der Neunzigerjahre in Paris ab. Seit fast zehn Jahren wütet AIDS in Frankreich, und noch immer wird über die Epidemie in der Gesellschaft geschwiegen. Sexuelle Aufklärung gibt es nicht und die Pharmaindustrie verschleppt die Entwicklung neuer Medikamente.

Die AIDS-Aktivistengruppe «Act Up» («Aids Coalition to Unleash Power»), in der die meisten Mitglieder selbst HIV-positiv sind, kämpft für die Förderung der Aufklärungsarbeiten in Bezug auf die Krankheit. Der argentinische Schauspieler Nahuel Pérez Biscayart spielt eine der Hauptfiguren und versetzt sich in die Rolle eines «Act Up»-Aktivisten.

Werbung


1987 wurde «Act Up» von Larry Kramer gegründet – der Aktivist und Autor ist Ende Mai an einer Lungenentzündung gestorben (MANNSCHAFT berichtete).

Zweiter HIV-Patient dank Stammzellen-Transplantation virenfrei

Der französisch-marrokanische Regisseur, Robin Campillo, mischte selbst auch in den Neunzigerjahren bei «Act Up» mit. In dem Sinne nutzte Campillo seine persönlichen Erfahrungen als Grundbaustein für den Film. So setzt er dem europäischen AIDS-Aktivismus ein längst überfälliges filmisches Denkmal. MANNSCHAFT hat mit Campillo über den Film gesprochen.

Schon in den Achtzigerjahren studierte der in Marokko geborene Franzose Robin Campillo an der Filmhochschule, doch erst ein Jahr später begann er schliesslich, fürs Kino zu arbeiten. Als Cutter und Autor etwa arbeitete er mit dem Regisseur Lauren Cantet an Filmen wie «Auszeit» oder «Die Klasse» zusammen und erhielt für letzteren auch den renommierten César. «120 BPM» war Frankreichs Einreichung für den Oscar in der Kategorie Bester fremdsprachiger Film.

Werbung

Sein Film wurde beim Filmfestival in Cannes mit diversen Preisen ausgezeichnet. Unter anderem erhielt das Drama die «Queer Palm» in der Kategorie «LGBT» und den «FIPRESCI-Preis».

Der rbb zeigt den Film «120 BPM» am Donnerstag (25. Juni) um 23.25 Uhr.

Werbung

Pfaffenhofen

AfD gegen Beendigung von Partnerschaft wegen «LGBT-freier Zone»

mannschaft magazin bestellen

In eigener Sache: Wir stärken uns für die Zukunft