in , ,

SRF-Sportmoderator: «Hatte Angst, von Fans angepöbelt zu werden»

Olivier Borer will helfen, das Anderssein zu enttabuisieren.

Olivier Borer Instagram
Moderator Olivier Borer im Studio von SRF Sport (Bild: Instagram)

Olivier Borer sprach zum ersten Mal im Schweizer Fernsehen über sein Coming-out. Der TV-Beitrag löste viele Reaktionen aus und hat gar einen Zuschauer zum eigenen Outing bewogen. Im Interview mit MANNSCHAFT berichtet Borer, wie es ist, als schwuler Sportmoderator in der heteronormativen Welt des Spitzensports zu arbeiten.

So offen hatten die Zuschauer*innen des Schweizer Fernsehens ihren Sportmoderator noch nie gesehen. Im Boulevardmagazin «glanz & gloria» sprach Olivier Borer über sein Coming-out vor 20 Jahren. Darüber, wie er in einem Dorf im Kanton Solothurn aufwuchs und – scheu wie er war – Angst hatte, diesen Schritt zu machen. Bis ihn eines Tages seine Mutter gefragt hat, ob er schwul sei. Ein emotionaler Beitrag zum Internationalen Tag gegen Homophobie, der viele Reaktionen ausgelöst hatte.

Liebe zeigen

Zeig uns ein bisschen Liebe!

Jetzt alle Artikel auf MANNSCHAFT.com lesen: Für diesen Artikel benötigst du ein Digital-Abo, zu finden in unserem Abo-Shop.

Hast du bereits ein Abo? Hier geht's lang zum Log-in.

Abonnent*innen der Print-Ausgabe können ihr Digital-Abo kostenlos freischalten: Deine Mailadresse ist hinterlegt, du bekommst mit Neues Passwort anfordern dein Passwort. Melde dich bitte bei kontakt (at) mannschaft.com falls deine Mailadresse nicht hinterlegt ist.
QueerUnity

Mehrere LGBTIQ-feindliche Schmierereien in Hannover

Hate Crimes an LGBTIQ

Erstmals CSD Thüringen – Vereine planen gemeinsame Parade