in

UMFRAGE: Flirt und weg – Ghosting auf Datingplattformen

Uns interessiert, welche Erfahrungen du gemacht hast!

Ghosting smartphone dating
Foto: Eddy Billard/Unsplash

Abrupter Kontaktabbruch ist weit verbreitet. Warum eigentlich – und wie empfindet es das Gegenüber? Hier ist unsere Ghosting-Umfrage!

Wem ist es nicht passiert: Schreiben, flirten und vielleicht auch treffen – und plötzlich hörst du nichts mehr von deinem Date. Das so genannte «Ghosting» ist ein mittlerweile sehr verbreitetes Phänomen auf Datingplattformen.

Ungeoutet zuhause? Du bist nicht allein

Unter Ghosting versteht man einen kompletten Kontaktabbruch zu einer anderen Person ohne Ankündigung. Dies kann nach einem intensiven Nachrichtenaustausch auf einer Datingplattform oder auch nach mehreren Dates oder einer längeren Beziehung erfolgen.

Werbung


Wer beim eher mittelmässigen Date sein Gegenüber nicht verletzten möchte, greift vielleicht eher auf diese Taktik zurück. Aber ist Ghosting nicht genauso schlimm? Während sich einige schon daran gewöhnt haben, kann es andere ganz schön verletzen.

Bist du auch schon geghostet worden? Oder hast du sogar selbst den Kontakt abgebrochen? Teile uns deine Erfahrungen mit Ghosting mit und mache bei unserer Umfrage mit!

Die Umfrage wurde beendet. Vielen Dank für die Teilnahme!

Auf Grund der momentanen Situation raten Dating-Apps wie Grindr, Tinder und Co. übrigens davon ab, sich live zu Treffen. Die Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation WHO sollen wenn immer möglich eingehalten werden (MANNSCHAFT berichtete).

Werbung


Bis zum 10. Mai hast du Zeit, mitzumachen. Die Ergebnisse werden in einem Artikel veröffentlicht, der dann im Juni in der Print-Ausgabe der MANNSCHAFT erscheint.

LGBTIQ Kongo

LGBTIQ in Kongo – Diskriminierung und «Korrekturvergewaltigungen»

Papst Benedikt XVI wettert wieder gegen Ehe für alle