in

Tash Sultana – keine Schublade für Geschlecht und Genre

Mit «Pretty Lady» veröffentlicht Tash die erste Single aus dem geplanten Album

Tash Sultana
Tash Sultana lebt mit der Freundin in Melbourne. (Bild: Facebook/Tash Sultana)

Tash Sultana schickt uns mit «Pretty Lady» plus Video einen Vorboten für das geplante zweite Album. Im Herbst ist zudem eine Tour durch den deutschsprachigen Raum vorgesehen.

Erst 24-jährig und doch erobert Tash Sultana Musikherzen im Sturm. So brach Tash überall auf der Welt Besucherrekorde, absolvierte eine ausverkaufte Headlinetour durch die Heimat Australien und wurde bereits mit dem renommierten ARIA-Award ausgezeichnet.

Tash lässt sich dabei weder einem Genre noch einem Geschlecht zuordnen, sondern identifiziert sich selbst als nicht-binär. Die Musik ist eine bunte Mischung aus Electronic Indie, Folk, Jazz, Reggae, Rock und Soul. Das Multiintrumenten-Talent beherrscht neben der Gitarre noch zehn weitere Instrumente, darunter darunter Bass, Klavier, Saxophon, Trompete und einige Perkussionsinstrumente. Als One-Person-Show begeistert Tash live die Zuschauer mit Loops, Beatboxen und einer unglaublichen Stimme und zieht sie in den Bann.

Werbung


Die Songidee für «Pretty Lady» ist überhaupt nicht neu, wie Tash erklärt: «Ich habe sechs Jahre lang versucht, herauszufinden wie man einen Song schreibt. Ich habe ihn immer geloopt und dazu gefreestyled, aber ich habe mich immer an den gleichen Stellen festgefahren. Ich legte das Lied im Hinterkopf in eine Schublade und habe s mir dann im November 2019 erneut vorgenommen. Als Dann Hume und Matt Corby einige Zeit in meinem Studio verbracht haben, entschloss ich mich, ihnen den Song zu zeigen».

Neuer Song: Troye Sivan versüsst uns die Isolation

Auch das ebenfalls veröffentlichte Video dazu ist von einem Kollaborationsgedanken geprägt. Da es in der momentanen Situation fast überall auf der Welt ratsam ist, die eigenen vier Wände möglichst nicht zu verlassen, legte Tash den Song vorab ausgewählten Familienmitgliedern, Freunden und Fans vor. Dazu tanzten sie dann eine Choreografie von Ellen Simpson.

«Die Idee hinter dem Video war, ein wenig Spass und Freude in die Wohnungen der Menschen zu bringen, die sich derzeit in Isolation befinden – und auch hervorzuheben, wie vielfältig die davon betroffenen Orte aussehen. Ich wollte zeigen, dass wir alle in diesem Moment vereint sind und in dieser Gemeinschaft zusammen tanzen können», erläutert Tash das Konzept des Videos.

Werbung


 

Entstanden ist dabei ein Song und ein Video, die uns die bizarren Zeiten vergessen lassen und zum Tanzen anregen. Einmal mehr demonstriert Tash Sultana mit «Pretty Lady» nicht nur ein grossartiges Gespür für Storytelling, sondern auch eine fantastische Ausnahme-Stimme. Den Tanz aus dem Video darf man gerne nachmachen und unter dem Hashtag #prettyladychallenge ins Netz stellen.

Conchita Wurst moderiert Raabs Ersatz-ESC

Doch Tash Sultana will sich nicht auf diesen Lorbeeren ausruhen. Noch für dieses Jahr ist die Veröffentlichung des Nachfolgers des ersten Albums «Flow State» geplant. Zudem stehen bereits Daten für eine Welttournee fest, die Tash Sultana im Herbst in den deutschsprachigen Raum führen wird. Dabei spielt Tash voraussichtlich unter anderem am Zürich Openair, in der Stadthalle in Wien, in München, Berlin und Hamburg.

Mannschaft

10 Jahre MANNSCHAFT – Wie zufrieden bist du mit uns?

Einsamkeit

«Asexuelle und trans Menschen fühlen sich deutlich einsamer»