in ,

An Ostern geht Facebook mit dir ins Museum

Mit dabei: eine geführte Video-Tour durch das Schwule Museum in Berlin

Facebook queer
Foto: Paul Sleev/Schwules Museum

Ostern wird queerer: Facebook öffnet an diesem Wochenende die Türen zu insgesamt zehn Museen in Deutschland. Am Ostersonntag veröffentlicht das grösste aller sozialen Netzwerke im Rahmen des «Digitalen Wochenendes der Museen» eine geführte Video-Tour durch das Schwule Museum (SMU) in Berlin.

Der etwa 20-minütige Film wird auf der Facebook Deutschland Seite gezeigt, parallel teilt ihn das SMU auf der eigenen Seite. SMU-Guide Justus Heitzelmann und Sammlungsleiter Peter Rehberg stellen dabei die queer-historische Ausstellung «Love at First Fight! Queere Bewegungen in Deutschland seit Stonewall» vor und zeigen Highlights aus «The Souls Around Us» mit den Fotos von Amos Badertscher.

Facebook queer
Foto: Amos Badertscher/SMU

Zum ersten Mal werde auch «Queens» präsentiert – eine Ausstellung mit Nihad Nino Pusijas Fotos aus der queeren Berliner Subkultur sollte am 19. März eröffnen, wartet aber wegen der Schliessung aller Museen im Zuge der Covid-19-Eindämmung noch auf die offizielle Vernissage. Zuletzt führt Peter Rehberg durch das legendäre Archiv: Dort verbirgt sich eine der grössten LGBTIQ-Sammlungen der Welt.

Werbung


Das «Digitale Wochenende der Museen» geht offiziell am Samstag, den 11. April um 17 Uhr los, mit einer Live-Führung durch die Gemäldegalerie Alte Meister der Staatlichen Kunstsammlung Dresden. Am Sonntag stellt Facebook dann ab 11 Uhr stündlich je ein anderes Museum in Deutschland vor:

11 Uhr: Deichtorhallen Hamburg
12 Uhr: Deutsches Sport & Olympiamuseum Köln
13 Uhr: Schwules Museum Berlin
14 Uhr: Zeche Zollverein Essen
15 Uhr: MUCA München
16 Uhr: Miniaturwunderland Hamburg
17 Uhr: Futurium Berlin
18 Uhr: Deutsches Fussballmuseum Dortmund
19 Uhr: Deutsches Museum München

Dass Facebook auch ins Schwule Museum geht, ist ein wenig überraschend, angesichts der Tatsache, dass das Unternehmen queere Inhalte sonst nicht zulässt, wenn man etwa küssende Männer zeigt (MANNSCHAFT berichtete).

Werbung

Doch natürlich ist es zu begrüssen, dass Facebook mit der österlichen Aktion das Engagement von Kulturinstitutionen würdigt und Kunst auch online erlebbar macht.

Vom Covermodel zum Corona-Aktivisten

Das Projekt läuft im Rahmen der #wirbleibenzuhause Kampagne, die ein Zeichen für Solidarität und Zusammenhalt setzen will. Das Schwule Museum freut sich sehr, Teil der Aktion zu sein; und dass das gute Wetter zum Wochenende etwas nachlässt, ist in diesem Fall auch eine gute Nachricht.

Mehr queere Kunst aus aller Welt gibt es hier.

Werbung

selbstquarantäne als chance

Selbstquarantäne als Chance – «Masterclass Zuhausebleiben»

Ghosting smartphone dating

Queerona versüsst das Zuhausebleiben