in

Oben-ohne-Pianist geht viral mit Balkon-Konzert

In den Zeiten von Corona und Ausgangssperre hat Alberto Gestoso sein Keyboard auf den Balkon gestellt

balkon-konzert
Alberto Gestoso hat für seine Nachbar*innen das Keyboard auf dem Balkon aufgestellt. (Bild: instagram.com/albertogestoso)

In Barcelona verwöhnt Alberto Gestoso seine Nachbar*innen mit Klavierklängen. Nun gehen die Videos des offen schwulen Pianisten um die Welt.

Glücklich darf sich schätzen, wer an der gleichen Strasse wie Alberto Gestoso in Barcelona wohnt. Aufgrund des Coronavirus gilt in Spanien eine Ausgangssperre, die Strassen sind leer. Die 47 Millionen Einwohner*innen müssen die Pandemie in den eigenen vier Wänden ausharren. Gestoso verwöhnt seine Nachbarschaft mit seinem Keyboard, das er auf den Balkon gestellt hat. Sein Balkon-Konzert geht um die ganze Welt.

Es sind Lieder wie «Imagine» oder «My Heart Will Go On» – altbekannte Klassiker –, die der Pianist zum Besten gibt. Die Menschen auf den umliegenden Balkonen beklatschen ihn, andere singen mit. Dass einige die Töne nicht treffen, spielt keine Rolle, denn Gestoso bringt seine Nachbar*innen zusammen und erinnert sie daran, dass sie nicht alleine sind.

Werbung

Plötzlich ertönt von einem anderen Balkon ein Saxophon. Es ist der Musiker Alex Le Bron Torrent, der sein Instrument hervorgeholt hat und Gestoso beim Balkon-Konzert unterstützt. Im Hintergrund ist die Sagrada Familia zu sehen, eines der bekanntesten Wahrzeichen Barcelonas.

Dass Gestoso der Welt auf Instagram sein musikalisches Talent zeigt, ist eher neu. Bis anhin posierte er oft oben ohne und stellte seinen durchtrainierten Körper zur Schau, nicht selten ist auch sein Freund Roman Santana zu sehen.

«Gestern kehrte die Musik zurück in die Strassen von Barcelona mit einer Hymne, die vom Frieden auf der ganzen Welt träumt», schrieb Gestoso auf Instagram. In einem Video gibt er zu, dass er die Aktion mit Torrent geplant habe, sich die beiden jedoch noch nie gesehen hatten. «Wir haben noch nie zusammengespielt oder miteinander geübt, daher mussten wir einen Song finden, den wir beide kannten.»

Werbung


Musik als «heilende Kraft»

Auch Torrent postete ein Video des Duetts und schrieb darunter: «So viel ist im Namen der Dunkelheit in den letzten zwei Wochen passiert und wir werden in einer anderen Welt erwachen. In diesem ganzen Wahnsinn sind Alberto Gestoso und ich zusammen gekommen, um unsere Leidenschaft mit unseren Nachbar*innen zu teilen, denn Musik hat eine heilende Kraft.»

So kämpft die Community gegen die Corona-Krise

Gestosos Video ging binnen kürzester Zeit um den Globus. In nur 24 Stunden wurde das Balkon-Konzert über 100’000 Mal angeklickt. In den Kommentaren sprechen Menschen weltweit ihren Dank und ihre Bewunderung aus.

Wie geht es dir in Zeiten von Corona, Ausgangssperre und Homeoffice? Mach mit bei unserer kurzen Umfrage.

Rassismus

Rassismus: «Der Platz neben mir bleibt bis zuletzt frei»

Slave Play

«Slave Play» am Internationalen Tag gegen Rassismus