in

MANNSCHAFT im März: Raus aus gesellschaftlichen Zwängen!

++ Billy Porter stellt Hollywood auf den Kopf ++ Gigi Lous Flucht aus dem Iran ++ Firmen und LGBTIQ: Alles nur Pinkwashing? ++ Regenbogenfamilien: Papa oder Onkel? ++

LGBTIQ News
Billy Porter im Film «Like a Boss». (Bild: Bild: Paramount Pictures)

Die März-Ausgabe der MANNSCHAFT feiert Billy Porter, Danial aka Gigi Lou und alle, die sich nicht in gesellschaftliche Muster zwingen lassen.

In der falschen Welt geboren Nach Jahren der Unterdrückung kann Gigi Lou endlich auf der Bühne stehen. Hinter der Dragqueen steckt Danial, der mit 15 Jahren aus dem Iran flüchtete und nach einer langen Odyssee in der Schweiz landete.

Gigi Lou
Bild: Kapuly Dietrich / Mannschaft Magazin

Ich war immer die kleine schwarze Schwuchtel» Billy Porter – der stylischste «Man of the Year» 2020 (MANNSCHAFT berichtete) – gibt sich so, wie er ist, und stellt damit ganz Hollywood auf den Kopf. Wir sprachen mit dem Schauspieler über seinen langen Weg zum Erfolg.

Stil mit Bossart Haltung bitte! Stilmeister Bossarts Plädoyer auf fair produzierte und nachhaltige Mode.

Kinder bitte! Was bedeutet es, als schwuler Mann Vater zu sein? Wie funktioniert das in der Praxis? Und ist ein erfülltes Leben vielleicht auch ohne eigenen Nachwuchs möglich?

KEINE Kinder bitte! In Deutschland, Italien und Österreich gibts einige von ihnen: Hotels die sich auf eine kinderlose Kundschaft spezialisiert haben. In der Schweiz tun sich viele Häuser mit einer «Adults only»-Politik schwer. Zu gross ist die Angst, als Kinderhasser dazustehen. Dabei sind sogar junge Eltern ganz gerne mal unter sich.

10 Jahre MANNSCHAFT – jetzt bist du gefragt!

Im Land der goldenen Pagoden Myanmar ist so ursprünglich wie wohl kein zweites Land Südostasiens. Nach langen Jahren der Militärdiktatur und Abschottung befindet sich das Land mehr oder weniger auf dem Weg zur Demo­kratisierung. Wer die unglaubliche Gastfreundschaft der Menschen, die märchenhaften Landschaften und die Fülle an buddhistischen Pagoden erleben möchte, bevor der grosse Ansturm einsetzt, muss sich beeilen.

LGBTIQ-Labels: Pink-Washing oder doch rosige Zukunft? Unternehmen setzen verstärkt auf Employer-Branding, genauer auf das Management von Diversity- und Inklusion. Am besten von LGBTIQ-Labels zertifiziert. Doch nicht überall wo LGBTIQ draufsteht, ist LGBTIQ drin: Pinkwashing trübt zwar den Himmel über der Regenbogenflagge, führt indes nicht zum grossen Shitstorm wie eine Anti-LGBTIQ-Einstellung.

Mannschaft Magazin Deutschland

Mannschaft Magazin Schweiz

In der Deutschland-Ausgabe:

«Genau jetzt müssten wir diese Geschichten weiter erzählen» Mitte Dezember endeten die Dreharbeiten für die ARD-Serie «Lindenstraße». Nach über 34 Jahren ist Schluss: Die letzte Folge läuft am 29. März 2020. Wir sprachen mit Sybille Waury und George Uecker, die mit ihren Rollen zu den dienstältesten TV-Homosexuellen wurden.

5 Fragen an Michael Kauch In Thüringen wurde FDP-Mann Kemmerich mit AfD-Stimmen zum Ministerpräsidenten gewählt. Der Bundesvorsitzende der Liberalen Schwulen und Lesben (LiSL) fordert Neuwahlen.

Wessen Freund und Helfer ist die Polizei? Vieles wurde in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten unternommen, um das Verhältnis zwischen Polizei und LGBTIQ-Community zu verbessern. Aber seit dem Bekanntwerden rechter Netzwerke und der Nähe vieler Beamt*innen zur AfD wackelt das Vertrauen in die Behörde.

In der Schweizer Ausgabe:

Queere Lebensrealitäten fürs Ohr Die Zurich Pride lanciert ihren eigenen Podcast. Mit Geschichten von LGBTIQ-Personen will Moderator Alexander Wenger die Community näher zusammenbringen.

5 Fragen an Simon Burkhalter Am 20. März ist «Vincent River» im Theater am Käfigturm in Bern zu sehen, ein Kammerspiel über Homophobie mit Schauspieler und Theatermacher Simon Burkhalter.

Die drei Seiten von Heimat Heimisch fühlt man sich nicht immer dort, wo man aufgewachsen ist. Niemand weiss das besser als Menschen, die ausgezogen sind, um in einem fremden Land Wurzeln zu schlagen. Doch was genau bedeutet Heimat?

Invalidität und Todesfall: So sicherst du dich ab Invalidität und Tod sind im Alltag oft ausgeblendete Tabuthemen. Wer sich und seine Liebsten für einen solchen Fall richtig absichern möchte, sollte sich rechtzeitig über Themen wie finanzielle und rechtliche Vorsorge informieren. Wir haben nachgefragt, wie du dich und deine Liebsten optimal absichern kannst.

Hier geht es zum Abo Deutschland und hier zum Abo Schweiz.

Schwuler Geflüchteter abgeschoben – «Gesetze viel zu eng»

Florian Vock Schwule Sex

«Wir Schwule müssen wieder vermehrt über Sex sprechen»