in

Erstes britisches LGBTIQ-Museum

In London öffnet 2021 das erste britische LGBTIQ-Museum. (Bild: pixabay)

Der Geschichte und Errungenschaften der britischen LGBTIQ-Community werden jetzt auf neuem Wege Aufmerksamkeit geschenkt – nämlich im ersten LGBTIQ-Museum in Grossbritannien.

Das Museum «Queer Britain» soll 2021 in London eröffnet werden. «Das Familienfotoalbum unserer Nation ist unvollständig und die Seiten sind verstreut», erklärt Joseph Galliano, Projektleiter und ehemaliger Herausgeber des britischen Schwulenmagazins «Gay Times». Es sei eine Gelegenheit, eine Institution zu schaffen, die sich an die Zelebrierung von Vorbildern und den grossen Einfluss von LGBTIQ-Menschen auf die Gesellschaft nähert.

Werbung


Laut Galliano soll das Museum viele Erfahrungen bieten und Empathie mit den Geschichten aus der Community schaffen. Er wolle zudem auf der Dynamik aufbauen, die den 50. Jahrestag der Entkriminalisierung homosexueller Handlungen in England prägt.

Auch Londons Bürgermeister Sadiq Khan ist von dem Bauprojekt sichtlich begeistert: «Ich freue mich auf die Eröffnung des neuen Museums und dessen Rolle, die LGBTIQ-Geschichte zu beleuchten.»

LGBTIQ-Museen gibt es einige auf der Welt. So beherbergen New York und San Francisco in den Vereinigten Staaten sowie Berlin und Amsterdam in Europa queere historische Schätze. Diverse LGBTIQ-Archive befinden sich in Toronto und Melbourne.

Werbung

Das Schwule Museum in Berlin. (Bild: Wikipedia)

Werbung

CSD Pirna

Beispielhaft für Sachsen: Pirna eröffnet LGBTIQ-Zentrum

Eheöffnung

Bayern wird wohl nicht gegen Eheöffnung klagen