in ,

Homophober Angriff in Berlin: 26-Jähriger von mehreren Männern geschlagen

Ein Mann wurde in der Nacht zum Donnerstag in Gesundbrunnen angegriffen. Aussagen zufolge war der 26-Jährige an der Prinzenstraße Ecke Bellermannstraße unterwegs, als er von bis zu fünf unbekannten jungen Männern zunächst homophob beleidigt worden sein soll. Ein Mitglied der Gruppe soll ihn dann zu Boden geschlagen haben. Aus seiner Jacke fielen Zigaretten und Geld – beides sollen die Angreifer aufgehoben und gestohlen haben.

Als der 26-Jährige gerade wieder aufstand, sei ein weiterer Mann aus der Gruppe auf ihn zugekommen. Erst habe er ihn beruhigend angesprochen und dann ebenfalls geschlagen. Der angegriffene Mann entfernte sich im Anschluss in die Gotenburger Straße und alarmierte die Polizei. Die Gruppe flüchtete in unbekannte Richtung.

Werbung

Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt ermittelt.

Die Zahl der Gewalttaten gegen Mitglieder der LGBTI-Community in Deutschland ist im ersten Halbjahr 2017 – wie in den Vorjahren – angestiegen. Für das Gesamtjahr liegen noch keine Zahlen vor. Sie werden gewöhnlich im Frühjahr veröffentlicht.

Die Liebe einer Mutter

Eigenwillig und faszinierend