in ,

Schwules Paar in Berlin angegriffen und leicht verletzt

In Berlin-Neukölln sind zwei Schwule angegriffen und verletzt worden. Die beiden Männer im Alter von 23 und 28 gaben bei der Polizei an, dass sie gegen 15.30 Uhr in der Sonnenallee in Richtung Hermannplatz unterwegs waren, als sechs Männer an die beiden herantraten. Sie fragten den älteren der beiden, warum er Ohrringe trage und ob er schwul sei.

Der 28-Jährige antwortete, dass es egal wäre, ob er schwul sei. Daraufhin sollen zwei aus der Gruppe die beiden Männer angegriffen haben. Dabei wurde der 23-Jährige offenbar auch mit einer leeren Obstkiste beworfen. Sein Begleiter erlitt leichte Kopfverletzungen sowie Arm- und Beinverletzungen. Die Männer gaben an, sie seien aufgrund ihres Schwulseins angegriffen worden.

Werbung

Eine Suche nach den Angreifern verlief ohne Erfolg. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen.

Nach Angaben des Bundesinnenministeriums gab es im ersten Halbjahr dieses Jahres rund 27 Prozent mehr Straftaten gegen queere Menschen in Deutschland als im ersten Halbjahr 2016; bereits im vergangenen Jahr hatte man einen Anstieg verzeichnet.

 

23 – Perfekt in Szene gesetzt

Jens Spahn und Daniel Funke haben geheiratet