in

Hey Hey Hey, Katy Perry!

Das Musikvideo zum Song «Hey Hey Hey» des Albums «Witness» von Popsängerin Katy Perry ist ab sofort auf YouTube zu sehen. Innert zwei Tagen erntete das Video bereits über acht Millionen Klicks.

Das Musikvideo zieht Inspirationen aus dem Frankreich des 18. Jahrhunderts – mit Pastellfarben, Korsett und Marie Antoinette. Katy schlüpft in die Rolle eines Püppchens, das davon träumt, mehr als nur eine Frau zu sein, die sich dem Willen der Männer beugt.

Werbung


Die Sängerin thematisiert mit «Hey Hey Hey» die Unterschätzung der Frauenpower. Dazu passen auch die Anspielungen auf die französische Nationalheldin Jeanne D’Arc. Dabei trägt sie ein Gewand in den Farben der Regenbogenflagge – etwa auch, um die LGBT-Community anzusprechen? «Dieser Song ist einer meiner Lieblingssongs meines neuen Albums, weil er für den Kampfgeist eines jeden von euch steht», so die Sängerin.

Am 11. Oktober – dem internationalen Coming-out-Tag – verlobte sich ein lesbisches Paar mitten auf der Bühne während eines Katy-Perry-Konzerts in Brooklyn.

Im März wurde die Sängerin in Los Angeles mit einem «National Equality Award» der LGBT-Organisation «Human Rights Campaign» für ihr LGBT-Engagement ausgezeichnet.

Werbung

Werbung

Die Sauna feiert ein Comeback

Stolperstein

Stolpern wider das Vergessen