in

Grindr-Dates wissentlich mit HIV angesteckt: schuldig gesprochen

Anfang Oktober begann der Prozess gegen Rowe. Das Gericht und die Geschworenen hörten die Geschichen der Opfer, die der 26-jährige Friseur aus Edinburgh absichlich mit HIV ansteckte, als er mehrere Kondome sabotierte. Die Staatsanwaltschaft bezeichnete Rowes Aktionen als «eine zynische und bewusste Kampagne, um andere Männer mit HIV zu infizieren».

Berichten zufolge begann er damit, nachdem er im April 2015 herausgefunden hatte, dass er sich bei seinem Ex-Freund mit HIV infiziert hatte

Werbung

Die Jury befand Rowe nun für schuldig: fünf mal der schweren Körperverletzung und fünf mal der versuchten schweren Körperverletzung. Er infizierte mindestens fünf Leute, nachdem er versucht hatte, mindestens 10 zu infizieren.

Opfer erzählten, dass Rowe sie unter Druck gesetzt hatte, auf ein Kondom zu verzichten und ungeschützten Sex zu haben. Nach den Begegnungen schickte Rowe den Männern krude SMS-Nachrichten: «Vielleicht hast du Fieber, weil ich in dir kam und und ich habe HIV, LOL. Ups!» In einem anderen Fall gab er vor, HIV-negativ zu sein und sagte dem Opfer, dass das Kondom gerissen sei.

Die Vorfälle ereigneten sich von Oktober 2015 bis Januar 2016 in Brighton und im Nordosten Englands.

Werbung

Während des Prozesses gewährte Richterin Christine Hensen den Opfern lebenslange Anonymität und gab ihnen die Möglichkeit, hinter einem Bildschirm auszusagen.
Willkommensurteil

«Das heutige Urteil ist sehr willkommen», sagte Detective Inspector Andy Wolstenholme von der Sussex Police. «Es wird den Opfern, die die Ermittlungen sehr stark und unterstützend begleitet haben, einen Schlussstrich ziehen lassen.»

Er sagte: «Die Opfer haben echte Charakterstärke bewiesen, als sie sich über dieses Thema äusserten und wegen dieser Stärke und der harten Arbeit der Detektive, Mitarbeiter und Partner, die an diesem Fall gearbeitet haben, wird ein gefährlicher Mann, der das Vertrauen vieler Männer verraten hat, jetzt gefangen genommen.»

Angst ist ein schlechter Ratgeber …

«Der Mundgeruch am Morgen ist normal»