in

Doku: PrEP – die Pille als HIV-Prävention

Viele sehen die PrEP als Revolution in der HIV-Prävention. Die blaue Pille soll mit fast hundertprozentiger Sicherheit eine Ansteckung mit dem HI-Virus verhindern. Als 2015 in Grossbritannien eine erste klinische Studie angeordnet wurde, dokumentierte der Hamburger Filmemacher Nicholas Feustel die ersten Reaktionen, Meinungen und Hoffnungen der Community.

Jetzt, zwei Jahre später, ist Feustel wieder nach Grossbritannien gereist, um PrEP-Nutzer, Aktivist_innen und Expert_innen aus dem Gesundheitswesen zu ihren Erfahrungen zu befragen. Das Resultat: Ein knapp 35-minütiger Film mit dem Titel «PrEP17 – the coming of age of PrEP». Die Dokumentation ist in englischer Sprache, verfügt aber über deutsche Untertitel, die über den «CC»-Button aktiviert werden können.

Werbung


Die Doku wurde neben einer Webserie und einer weiteren Dokumentation über PrEP für die «POZ Awards 2017» nominiert. Die Auszeichnung der Onlineplattform Poz.com würdigt lobenswerte Repräsentationen von HIV/Aids in der Film- und Unterhaltungsbranche.

Orlandos Einwohner laufen auf dem Regenbogen

Ein neues Lebensgefühl in Berlin