Mehr Artikel

  • in

    John Grant: «Wir brauchen Empathie in der Community»

    John Grant ist ein Star im schwulen Underground. Der Sänger und Songwriter, der schon an der Seite von Künstlern wie Hercules & Love Affair, Robbie Williams oder Kylie Minogue zu hören war, veröffentlicht am 12. Oktober sein viertes Soloalbum «Love Is Magic». Beim Gespräch mit der Mannschaft besticht der 50-Jährige einmal mehr mit Klarsicht statt Verklärung. Weiterlesen

  • Robyn
    in

    Robyn: «Ich weiss, es hat lange gedauert»

    Nachdem die Schwedin ganze acht Jahre lang kein eigenes Soloalbum mehr veröffentlicht hatte, wurden die Forderungen nach einem Nachfolger ihrer «Body Talk»-Reihe unüberhörbar. Mit «Honey» legt Robyn eine aussergewöhnlich vielschichtige Platte vor. Weiterlesen

  • in

    Cat Power – Wanderer

    Die Fussspuren eines Idols wie Bob Dylan mögen zwar übergross sein, doch beweist Cat Power mit «Wanderer», dass sie durchaus in der Lage ist, sie mit ihren Qualitäten auszufüllen. Wahrhaftig. […] Weiterlesen

  • in

    Christine and the Queens – Chris

    Während der Arbeiten an einem Nachfolger zu ihrem Erfolgsdebüt hat Christine And The Queens nicht nur dessen zuckersüßen Anstrich durch herbere Geschmäcker ausgetauscht, sondern auch die eigene Identitätssuche intensiviert. Das Ergebnis kann sich hören lassen. Weiterlesen

  • in

    Metric – Art Of Doubt

    Auch Metric sind dem Vergangenheitswahn verfallen und kehren zu ihren Wurzeln zurück. Ein Schritt, der vielen Fans der frühen Stunden Freudentränen in die Augen treiben dürfte. «Art Of Doubt» zählt zu dem Besten, was ihr Studio bis dato verlassen hat. Weiterlesen

  • in

    Sophie Hunger – Molecules

    Dass Sophie Hunger immer für eine Überraschung gut, hätte man eigentlich wissen müssen. Auf «Molecules» folgt die unorthodoxe Songwriterin neuen Impulsen, die sie und ihre Hörer in atemberaubende akustische Tiefen führen. Weiterlesen

  • in

    Ólafur Arnalds – re:member

    Er ist ein stiller Superstar. Und doch ist nicht nur sein neustes Werk «re:member» eines, an das man sich lange erinnern wird. Konsequent revolutioniert Ólafur Arnalds unser Verständnis moderner Instrumentalmusik. Weiterlesen

  • in

    Blood Orange – Negro Swan

    Schluss mit den Klischees! Vorschriften, wie etwas zu klingen hat, damit es in eine bestimmte Schublade passt, gehören der Vergangenheit an. Das hat auch Blood Orange verstanden, der uns mit «Negro Swan» einen weiteren akustischen Leckerbissen aus seiner Fusionsküche serviert. Weiterlesen

  • in

    Florence + The Machine – High As Hope

    Nicht nur Blumenkindern und Altachtundsechszigern dürfte das, was Florence + The Machine mit viel Wärme und Liebe zum Detail auf «High As Hope» zusammengetragen haben, Freudentränen in die Augen treiben. Weiterlesen

  • in

    Gorillaz – The Now Now

    Unverhofft kommt oft. «The Now Now» von den Gorillaz bietet all das, was das Fanherz begehrt und überrascht in vielerlei Hinsicht. Weiterlesen

Mehr laden
Gratuliere. Du bist unten angekommen.