in

Der Mann mit der Stimme wie Freddie kommt nach Europa

Marc Martel tourt Anfang 2020 mit «One Vision of Queen» durch Deutschland, Österreich und die Schweiz

Marc Martel One Vision Of Queen

Im Januar und Februar 2020 geht Marc Martel mit «One Vision of Queen» auf Tournee. Der kanadische Sänger widmet Freddie Mercury eine grosse Tributshow.

Ein schlichtes, leicht verschwommenes Video machte Marc Martel 2011 binnen weniger Tage berühmt. Mit dem Song «Somebody To Love» bewarb sich der Kanadier als Sänger für die offizielle Tributshow «The Queen Extravaganza» und beeindruckte damit ein weltweites Publikum. Nur eine Woche später verzeichnete das Video bereits über eine Million Klicks und bescherte Martel einen Platz auf der Couch in der Talkshow von Ellen DeGeneres.

Das Video überzeugte auch den Queen-Schlagzeuger Roger Taylor und so tourte Martel schliesslich während mehrerer Jahre mit «The Queen Extravaganza» durch Nordamerika, Europa und Australien. Mit der neuen Tributshow «One Vision of Queen» ist Martel im Januar und Februar 2020 in Deutschland, Österreich und der Schweiz unterwegs.

One Vision of Queen Marc Martel
One Vision of Queen verspricht, ein grandioses Erlebnis zu werden

Auch Roger Taylor und Brian May staunen

In den Medien gilt Martel als «stimmliche Reinkarnation» Freddie Mercurys – eine Bezeichnung, mit der er sich über die Jahre hinweg angefreundet hat. «Jede Stimme trägt eine einzigartige Handschrift und viele können unsere Stimmen gut voneinander unterscheiden», sagt der 42-Jährige im Interview mit der Mannschaft. «Ich bin jedoch auch der Meinung, dass die Ähnlichkeiten stellenweise schon fast unheimlich sind.» So hätten die Queen-Mitglieder Taylor und May bereits oft ungläubig den Kopf geschüttelt, als sie Martel live hörten. 

Es sei vor allem Freddie Mercurys Stimme, die Fans am meisten vermissen. «Er legte einen Schalter um und wechselte mühelos von machomässig-opernhaft zu komplett feminin», sagt Martel. «Somit konnte er ein breites Spektrum an Emotionen kommunizieren, die ihm erlaubt haben, ein bleibendes Vermächtnis zu hinterlassen.»

Freddie Mercurys Stimme live erleben

Der 1991 verstorbene Mercury fesselt seine Fans auch heute noch und lockt seit der Veröffentlichung des Films auch junge Generationen in die Tributshows. «Mir ist aufgefallen, dass das Publikum um zehn Jahre jünger geworden ist», sagt Martel. Einerseits seien die Eltern dafür verantwortlich, indem sie ihren Kindern Songs näherbringen, die sich über die Jahre bewährt haben und als Klassiker gelten. «Andererseits war Freddie ein rohes Talent und musste sich nicht auf Technologien oder Tricks verlassen, um eine Show zu bieten. Vielleicht ist es das, was junge Fans erfrischend finden.»  

Wer nach 1991 geboren wurde oder sonst nie die Chance hatte, ihn live zu hören, kann das nun aber Dank den Konzerten von Marc Martel nachholen. «One Vision of Queen» spielt in der Schweiz, Deutschland und in Österreich!

One Vision of Queen Marc Martel
Heiratsantrag schwul

Schwules Paar landet den vermutlich schönsten Heiratsantrag

World Pride 2021

Malmö übt für die World Pride 2021