in

Rafi Rachek outet sich: «Mein Bruder brach den Kontakt ab»

Das Coming-out ist am Dienstagabend bei «Bachelor in Paradise» zu sehen

Rafi Rachek
Rafi Rachek (Foto: TVNow)

Rafi Rachek wollte die grosse Liebe finden. Erst mit der «Bachelorette», dann bei «Bachelor in Paradise». Nun folgte das überraschende Coming-out.

Bei «Bachelor in Paradise» 2019 lässt der 29-jährige Rafi seinen Gefühlen freien Lauf und verkündet etwas, was er lange unterdrückt hat: Er ist schwul. Bekannt wurde das schon vor ein paar Wochen, doch die Ausstrahlung folgt erst jetzt.

Mean Girls und Muckis: So war die 1. Folge «Prince Charming»

Das Coming-out ist ein schwerer Schritt, denn der gebürtige Syrer fürchtet, von seiner Familie verstossen zu werden. Und seine grössten Ängste bewahrheiten sich schon zum Teil. «Ein Bruder von mir hat den Kontakt abgebrochen», erzählt Rafi. Wie einer der zahlreichen RTL-Artikel zum Thema suggeriert, wollte seine Mutter will ihn sogar zu einem «Homoheiler» schicken. In Deutschland wird gerade ein Verbot dieser schädlichen Konversionstherapien vorbereitet (MANNSCHAFT berichtete).

Werbung

Eigentlich, so erzählt RTL die Geschichte, wollte der Personal Trainer bei «Bachelor in Paradise» weibliche Singles daten und die grosse Liebe finden. Aber es kommt ganz anders. Der 29-Jährige will sich endlich frei fühlen und er selbst sein, schwul sein: «Ich wollte es mir nicht eingestehen, habe mir etwas vorgemacht.»

Nadine Klein, die «Bachelorette» der 2018er Staffel, bei der Rafi als Kandidat angetreten war, hatte im Sommer gegenüber Bild bereits angedeutet, dass es entsprechende Gerüchte gab.

Sein Coming-Out sei ein Schritt, den er auf keinen Fall bereut. «Danach habe ich zum ersten Mal gemerkt, dass ich jetzt ich bin und dass alles echt ist. Dass ich mache, was ich sage.»

Werbung

Er habe akzeptiert, dass er mit Frauen niemals glücklich werden könne und auf Männer stehe. Das Coming-out ist für Rafi ein einschneidender Schritt, denn bislang fehlten ihm der Mut und die Stärke für diese Offenheit. «In meiner Kultur wirst du dafür verachtet.»

Doch er bereut seinen Schritt keineswegs. «Ich wünsche mir für meine Zukunft, dass ich öffentlich darüber sprechen kann, anderen Mut machen kann, denen es vielleicht schlechter geht als mir», so Rafi Rachek gegenüber RTL.

Verbot von Konversionstherapien in Neuseeland verschoben

Das emotionale Coming-out von Rafi ist am Dienstag, den 5. November um 20.15 Uhr bei «Bachelor in Paradise» zu sehen. Parallel zur TV-Ausstrahlung läuft die Folge auch bei TVNOW im Livestream.

White Washing

Roland Emmerich: «Stonewall» war kein White Washing

Schwule Dating-App führt User-Verifizierung ein