in

Dr. Gay – Kondom gerissen: Brauche ich eine PEP?

Fragen? Sorgen? Das Expertenteam von «Dr. Gay» ist für dich da

PEP
Bild: Pixabay

Lieber Dr. Gay, wenn man nicht weiss, ob jemand HIV-positiv ist und das Kondom beim Sex reisst, sollte dann eine PEP gemacht werden? Tom (23)

Hallo Tom, eine PEP (Postexpositionsprophylaxe) ist eine medikamentöse Notfalltherapie und kann nach einem Kontakt mit HIV das Infektionsrisiko um bis zu 90 % senken. Die Therapie dauert 30 Tage und wird von der Krankenkasse übernommen, in der Schweiz nach Abzug der Kostenbeteiligung.

Wer Emojis verwendet, hat mehr Sex!

Wichtig zu wissen ist, dass PEP eine Notfallbehandlung ist, die vom Arzt verschrieben wird und keinesfalls Safer Sex ersetzen soll. In deinem Fall, also wenn das Kondom reisst, wäre eine PEP grundsätzlich empfohlen.

Werbung

Das tatsächliche Übertragungsrisiko sollte aber immer im persönlichen Gespräch abgeklärt werden. Verliere nach einer potenziellen Risikosituation keine Zeit und wende dich unverzüglich an eine PEP-Notfallstelle.

Denn mit der Behandlung muss spätestens 48 Stunden nach Infektion begonnen werden. Je früher, desto grösser die Erfolgschancen. Nach diesem Zeitfenster hat PEP keine Wirkung mehr. Adressen von PEP-Notfallstellen in der Schweiz findest du hier:

Notfallstellen in Deutschland findest Du hier.

Werbung

Alles Gute wünscht dir Dr. Gay.


Hast du Fragen zu Beziehung, Sex, Drogen oder anderem? Das Expertenteam von «Dr. Gay» ist für dich da. Hier kannst du deine Frage stellen: www.drgay.ch

Andreas Wolter

Morddrohung wegen Unterstützung für Pride in Katowice

Noël Le Graët

Fussballpräsident: kein Spiel abbrechen wegen Homophobie!