in

Gegen Homohass – Ben & Jerry’s starten «Zone der Freiheit»

Der US-Speiseeis-Hersteller reagiert auf eine Verteilaktion von LGBTIQ-feindlichen Aufklebern in Polen

Homohass in Polen
Foto: Ben & Jerry's

Das erzkonservative Wochenmagazin Gazeta Polska teilte am Mittwoch mit, man werde in der kommenden Ausgabe (erscheint am 24. Juli) Aufkleber mit einer durchgestrichenen Regenbogenflagge und dem Aufdruck «LGBT-freie Zone» verteilen. Die Eishersteller Ben & Jerry’s halten nun dagegen.

Seit vielen Jahren setzen sich Ben & Jerry’s für LGBTIQ ein. Zu den eigenen Werte zählen «Respekt gegenüber allen Menschen, egal welcher sexuellen Orientierung», und der Forderung, «dass alle Menschen die gleichen Rechte haben sollten», erklärt der Speiseeis-Hersteller auf seiner Homepage. U.a. unterstützt die Ben & Jerry´s Stiftung seit 1996 die Organisation PFLAG (Parents, Friends and Family of Lesbians and Gays). Nun reagieren die Eismacher auf eine homofeindliche Aktion in Polen.

Russische Stadt verbietet Pride – um Kinder zu schützen

Das wöchentlich erscheinende Politik-Magazin Gazeta Polska will in der kommenden Ausgabe Aufkleber mit einer durchgestrichenen Regenbogenflagge verteilen, zu lesen ist darauf: «LGBT-freie Zone». Das Politik-Magazin verbreitete ein Bild des Aufklebers in den sozialen Medien. Das führte bereits zu heftiger Kritik.

Werbung

So stellte ein Vertreter der Partei des schwulen Präsidentschafts-Kandidaten und Ex-Bürgermeisters Robert Biedroń auf Twitter ein Bild des Aufklebers dem Foto einer Synagoge in der polnischen Stadt Bydgoszcz gegenüber, an der die Nationalsozialisten im Dezember 1939 ein Banner mit der Aufschrift «Diese Stadt ist judenfrei» befestigt hatten.

Auch Biedroń selber kritisierte die angekündigte Aktion: Sie ähnele «Dämonen aus der Vergangenheit», schrieb er bei Twitter und forderte die Staatsanwaltschaft auf, sich der Sache anzunehmen.

Polnische Regionalparlamente sowie Kreistage und Magistrate, in denen die homofeindliche PiS-Partei das Sagen hat, verabschieden immer wieder Resolutionen gegen «Homo-Propaganda». So auch der Kreistag in Świdnik östlich von Lublin Ende März 2019: Der Landkreis werde «frei von LGBT-Ideologie» bleiben, hiess es in dem Beschluss: Radikale Aktivisten würden eine «Kulturrevolution» in Polen anstreben und den Wert der Familie in Frage stellen.

Werbung

In dieselbe LGBTIQ-feindliche Kerbe stösst nun die hetzerische Aufkleber-Aktion des Magazins. Auch die US-Botschafterin in Polen, Georgette Mosbacher, kritisierte das Vorhaben. Sie sei «enttäuscht und besorgt, dass bestimmte Gruppen Aufkleber verwenden, um Hass und Intoleranz zu fördern», teilte sie mit. Als Gegenreaktion ruft Ben & Jerry nun eine «Zone der Freiheit» aus – «bald für alle, die sich für Liebe statt Hass entscheiden», verkündete man auf Facebook. Zu sehen sind auf einem Anstecker die Regenbogenflagge und ein rotes Herz.

homophob beleidigt

48-jähriger Mann homophob beleidigt und geschlagen

Megan Rapinoe

Fussball-Weltmeisterin Megan Rapinoe hat mehr Eier als der DFB