in

Jetzt wird auch das Leben von Boy George verfilmt

Der noch titellose Film soll u. a. sein Aufwachsen in einer irischen Arbeiterfamilie und seine wechselhafte Karriere beleuchten

Boy George
Boy George (Foto: Dean Stockings)

Nach Freddie Mercury in «Bohemian Rhapsody» und Elton John in «Rocketman» ist nun der dritte schwule Popstar fällig fürs Kino: Boy George (57)! Das Leben des britischen Popstars soll auf die Leinwand kommen.

Das Studio MGM hat den Filmemacher Sacha Gervasi («Anvil!», «Terminal») mit dem Drehbuch und der Regie beauftragt, wie die US-Branchenblätter Variety und Deadline.com berichten. Der noch titellose Film soll unter anderem das Heranwachsen des Sängers in einer irischen Arbeiterfamilie und seine bewegte Karriere beleuchten. Wer den Sänger spielt, wurde noch nicht verraten.

Die Reihe rbb QUEER geht in den zweiten Sommer

In den 80er-Jahren eroberten Boy George und die Band Culture Club mit Hits wie «Do You Really Want To Hurt Me?» und «Karma Chamaleon» die Hitparaden. Er war einer der ersten offen schwulen Musiker – auch wenn er es nie direkt thematisierte. «Ich habe nie gesagt, dass ich hetero bin», erzählte der Sänger kürzlich im Interview mit MANNSCHAFT.

Werbung

«Ich habe einfach mit meinem Erscheinen alles gesagt, das war ein sehr kraftvolles Statement. Es war verführerisch, provokativ, es hat auch Spass gemacht, dieser Charakter zu sein. Die Leute haben ziemlich stark auf mich reagiert, wenn ich zu Radiointerviews oder TV-Shows gegangen bin. Selbst heute noch, wenn ich von der Garderobe zur Bühne gehe, gucken mich die Leute hinter der Bühne komisch an, und ich denke: Was habt Ihr denn erwartet, wie ich aussehe? Was dachtet Ihr, was ich anziehe?»

Auf seine Mega-Erfolge folgten Probleme mit Drogen- und Alkoholsucht, ausserdem geriet er in Konflikt mit dem Gesetz. 2006 war er als Strassenkehrer in New York unterwegs: Damals war er wegen Drogenbesitzes ins Visier der Fahnder gerückt. 2008 wurde der Brite zu 15 Monaten Gefängnis verurteilt, weil er einen Callboy nach Aufnahmen von Nackt-Fotos in seiner Wohnung angekettet haben soll.

«Shooting Star» – Romantisches Musical über die schwule Pornoindustrie?

Im vorigen Jahr machte der Sänger dann wieder musikalische Schlagzeilen: Mit seiner alten Band Culture Club ging er auf eine erfolgreiche Welt-Tournee. Mit «Life» brachten sie ihr erstes Studioalbum seit 19 Jahren heraus.

Werbung

Mit «Anvil! Die Geschichte einer Freundschaft» (2008) hatte Gervasi eine preisgekrönte Musik-Doku über die kanadische Metal-Band Anvil gedreht.

rbb queer

Die Reihe rbb QUEER geht in den zweiten Sommer

«Rocketman»: Der Typ geht ab wie eine Rakete!