in

«Glee»-Schöpfer Ryan Murphy mit Stern auf «Walk of Fame» geehrt

Gwyneth Paltrow, Jessica Lange und Kathy Bates kamen zu der Zeremonie und feierten den offen schwulen Regisseur

Ryan Murphy
Ryan Murphy hat jetzt einen eigenen Stern (Foto: AP)

Gipfeltreffen der Stars auf «Walk of Fame“ in Hollywood: Schauspielerinnen wie Gwyneth Paltrow, Jessica Lange und Kathy Bates feiern den Regisseur und Serien-Schöpfer Ryan Murphy (52). Er hat dort seit Dienstag seinen eigenen Stern.

Ryan Murphy, der Schöpfer von Erfolgsserien wie «Glee» und «American Horror Story», ist mit einem Stern auf dem «Walk of Fame» gefeiert worden. Stars wie Gwyneth Paltrow, Sarah Paulson, Jessica Lange und Kathy Bates waren am Dienstag bei der Zeremonie in Los Angeles dabei.

Weihnachtsverlosung: MANNSCHAFT schickt dich auf Kreuzfahrt!

Er denke sich faszinierende Geschichten aus und sei immer für Überraschungen gut, lobte Oscar-Preisträgerin Paltrow Murphys Werke. Den Zuschauern ermögliche er stets einen neuen Blick auf die Welt. Tatsächlich liess Murphy in der Musicalserie «Glee» nicht nur schwule und lesbische Schüler*innen die Schulbank drücken, sondern bot mit der Figur des Wade Adams auch trans Menschen ein Forum.

Auch Paltrows Ehemann Brad Falchuk, Co-Autor bei «Glee» und «American Horror Story», würdigte den offen schwulen Fernsehmacher bei der Zeremonie.

Mit 100 Dollar nach L.A. gekommen
Der Erfolgsautor, Produzent und Regisseur erinnerte an seine Anfänge in Hollywood. Mit weniger als 100 Dollar in der Tasche sei er 1989 in seinem alten Auto in Los Angeles angekommen, ohne irgendjemanden zu kennen, erzählte Murphy vor Hunderten versammelten Fans und Reportern. Er sei stolz darauf, Geschichten zu erzählen, die über die Grenzen hinausgingen, erklärte der vielfache Emmy-Preisträger. Er habe noch sehr viel mehr zu sagen und zu tun.

Ricky Martin spielt Versaces Lover in “American Crime Story”

Murphy brachte preisgekrönte Projekte wie «Versace: American Crime Story» und «Feud» mit Oscar-Preisträgerin Jessica Lange auf den Bildschirm. Für das berührende AIDS-Drama «The Normal Heart» holte er Mark Ruffalo und Julia Roberts vor die Kamera.

Friedrich Merz

«Solange Wowereit sich mir nicht nähert, ist mir das egal!»

So rettest du deinen Tumblr-Content