in

Dr. Gay – Wichsen mit fremdem Sperma – gibt’s ein HIV-Risiko?

Fragen zu Beziehung, Sex, Drogen oder anderem? Das fachkundige Team von «Dr. Gay» ist für dich da

Lieber Dr. Gay, ich hatte heute Abend meinen ersten Sex mit einem Mann. Wir haben ein Kondom benutzt. Am Schluss habe ich ihn gewichst, sein Sperma ist auf meine Hand gelaufen. Ich habe mir dann einen runtergeholt, ohne vorher das Sperma abzuwischen. Es war bei mir zwischen Daumen und Zeigefinger, nicht an der Handinnenfläche. Das heisst, ich habe das Sperma nicht direkt eingerieben. Auch habe ich mir grösstenteils nur den Schaft gerieben und die Eichel nur kurz berührt. War das ein Risiko für HIV? – Lars (21)

Hallo Lars, beim Kontakt von fremdem Sperma mit den Schleimhäuten kann ein HIV-Risiko bestehen. Dieses kann gering bis hoch sein. Wenn z.B. HIV-Infiziertes Sperma in die Vorhaut eingerieben wird, gibt es viele Wirtszellen, an denen das Virus andocken kann. Je nach Menge des Spermas, der Intensität des Einreibens oder der Viruslast (Anzahl der Viren im Sperma) ist das Risiko von kaum relevant bis hoch einzuschätzen. Wenn sich jemand erst vor kurzem angesteckt hat, ist die Viruslast 40 – 100 Mal höher und darum die Infektiosität grösser. Der Kontakt von Sperma mit der intakten Haut des Penisschafts ist bezüglich HIV unproblematisch.

HIV-Epidemie – in Rumänien immer noch traurige Realität

Nach deiner Beschreibung sehe ich kaum ein Risiko. Wenn du trotzdem unsicher bist, kann dir ein HIV-Test Sicherheit geben. Dieser kostet bei ausgewählten Teststellen im November nur 10 Franken. SECURION heisst das Stichwort. Mehr Informationen dazu sowie Teststellen findest du hier: https://www.drgay.ch/de/securion

Alles Gute, Dr. Gay

Hast du Fragen zu Beziehung, Sex, Drogen oder anderem? Das fachkundige Team von «Dr. Gay» ist für dich da. Hier kannst du deine Frage stellen: www.drgay.ch

Der verlorene Sohn

«Der verlorene Sohn» – der erste deutsche Trailer ist da!

Nur jeder Zehnte weiss: Unter Therapie ist HIV nicht übertragbar