in

Erstes Qualitätssiegel für LGBTIQ-Pflege verliehen

Diese Auszeichnung erhalten Alten- und Pflegeeinrichtungen, die in struktureller, organisationspolitischer und personeller Hinsicht Voraussetzungen schaffen, sexuelle und geschlechtliche Minderheiten zu integrieren

LGBTIQ-Pflege
Foto: AdobeStock

Ältere LGBTIQ-Personen sind auf Grund der Erfahrungen von Kriminalisierung, Pathologisierung oder Diskriminierung eine besonders verwundbare Gruppe. Integrative Einrichtungen sollen künftig ausgezeichnet werden.

In Berlin fand am Donnerstag die erstmalige Verleihung des Qualitätssiegels Lebensort Vielfalt® statt. In Anwesenheit von Christiane Viere vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend feierlich das erste Qualitätssiegel an die Immanuel Senioreneinrichtung Schöneberg verliehen.

Das Lebensort Vielfalt® – Qualitätssiegel ist eine Auszeichnung, die Alten- und Pflegeeinrichtungen erhalten, die in struktureller, organisationspolitischer und personeller Hinsicht Voraussetzungen schaffen, sexuelle und geschlechtliche Minderheiten zu integrieren.

Mehr lesen: In diesem Berliner Hostel darf man nicht alt sein

Einrichtungen erhalten diese Auszeichnung, wenn sie sich nachweislich bemühen, die sexuelle und geschlechtliche Vielfalt ihrer Bewohner*innen als wesentlichen Aspekt ihrer Persönlichkeit zu berücksichtigen – in der Pflege wie im alltäglichen Leben der Einrichtung.

Werbung

Auch heute noch sind LGBTIQ aufgrund ihrer sexuellen und geschlechtlichen Identitäten einem hohen Risiko an Diskriminierungen ausgesetzt, wie die Schwulenberatung Berlin als Träger des Mehrgenerationenortes Lebensort Vielfalt in einem Pressemitteilung erklärt. „Ältere Mitglieder der Community sind auf Grund der Erfahrungen von Kriminalisierung, Pathologisierung oder Diskriminierung eine besonders verwundbare Gruppe.“

Anders als die Mehrheit der Pflegeheime, die zurzeit noch kaum oder gar nicht auf die schätzungsweise 1,8 Millionen LGBTIQ über 60 Jahre in Deutschland vorbereitet sind, hat das Seniorenzentrum Schöneberg die Initiative ergriffen, um auch diesen Menschen ein sicheres Zuhause und eine gute Pflege zu bieten.

Als Einrichtung mitten im Schöneberger Kiez mit seiner großen LGBTIQ-Community liegt uns der sensible und geschulte Umgang mit sexueller und geschlechtlicher Vielfalt besonders am Herzen

Ralf Schäfer, Heimleiter der Immanuel Senioreneinrichtung Schöneberg, betont: „Als Einrichtung mitten im Schöneberger Kiez mit seiner großen LGBTIQ-Community liegt uns der sensible und geschulte Umgang mit sexueller und geschlechtlicher Vielfalt besonders am Herzen.“ Und das gelte für Bewohner*innen der Senioreneinrichtung in gleicher Weise wie für die Mitarbeitenden des Seniorenzentrums.

Im Rahmen der Förderphase des Qualitätssiegels durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend stehen Pflegeeinrichtungen, die das Siegel erwerben möchten, ein kostenlose Beratungsangebot zur Verfügung. Auch die Zertifizierung ist kostenlos.

Weitere Informationen zum Qualitätssiegel Lebensort Vielfalt unter: www.qualitaetssiegel-lebensort-vielfalt.de

«Frank» – Wenn der Freund ins Gefängnis muss

Ansgar Wucherpfennig

Vatikan lenkt im Streit um homofreundlichen Rektor ein