in

Dr. Gay – Wer macht bei Schwulen den Heiratsantrag?

Lieber Dr. Gay, ich möchte meinen Freund heiraten und wen frägt man um die Hand? Frägt man die Mutter oder den Vater um die Hand dessen/deren Sohn oder macht man dies nicht bei Homopaaren? – Dominik (29)

Hallo Dominik, das germanische Recht kennt den Brautkauf durch Vertrag vom Vater oder Vormund. Mit der Handgeste (der Vater legte die Hand der Braut in die des Bräutigams) wurde der Vertrag rechtskräftig. Das ist der Ursprung des um die Hand bitten. Du musst für dich selber entscheiden, ob du diese alte Tradition für dich selbst und deinen Freund weiterverwendet möchtest. Grundsätzlich sind praktisch alle Rituale der Hochzeit alt und häufig auch religiös geprägt. Gerade homosexuelle Männer haben die Chance, völlig neu und unverkrampft ihre ganz eigene und persönliche Verbindung zu feiern. Viele wählen den Weg der «normalen Hochzeit», wie sie der Heteronormalität entspricht und wir so gelernt haben. Jeder muss für sich entscheiden, ob man klassisch wie alle anderen oder progressiv neu seine Liebe feiern möchte.

Alles Gute, Dr. Gay

Hast du Fragen zu Beziehung, Sex, Drogen oder anderem? Das fachkundige Team von «Dr. Gay» ist für dich da. Hier kannst du deine Frage stellen: www.drgay.ch

AfD: Eheöffnung verfassungswidrig – Klage in Karlsruhe angestrebt

Ellen deGeneres hilft schwulem Schüler, der von Eltern rausgeworfen wurde