in

Ólafur Arnalds – re:member

Ohne medienwirksam inszenierte Kampagnen hat es der 31-Jährige in das gleißende Licht des öffentlichen Interesses geschafft. Einziger Katalysator war und ist dabei das Kompositionsgeschick des Isländers gewesen. Diesem sind ebenso klassische wie avantgardistische Stücke zu verdanken, die ein breites Publikum rund um den Globus zu begeistern wissen. «re:member» entstand mithilfe einer eigens entwickelten Software, die seinen feinfühligen Pianoarrangements einen Hauch von Übersinnlichkeit verleiht

– Ólafur Arnalds «re:member», erschienen am 24.08.2018 (Decca Music Group Ltd.)

VIVID – Eine Liebeserklärung an das Leben

Uganda soll erstes LGBTIQ-Zentrum bekommen