in ,

Zu LGBTIQ-freundlich? Shitstorm gegen Thüringens Polizei

Thüringens Polizei
Thüringens Polizei setzt ein Zeichen für Vielfalt (Foto: Facebook)
Werbung

Unter dem Motto „Toleranz, Vielfalt, Weltoffenheit“ hat Thüringens Polizei am Donnerstagmorgen ein Statement zum Christopher Street Day veröffentlicht, überschrieben mit „Wieso wir die Regenbogenflagge hissen“.

Viele Menschen bei Facebook regt das auf: „Die Polizei ist genau so am A*sch wie die Bundeswehr und das ist der Beweis! Verdammte scheiße ihr seid Gesetzeshüter und keine Gender Bewegung!!! #NichtmeinePolizei #NichtmeineBundeswehr #NichtmeineRegierung wie hab ich immer so schön gesagt, Versager und Volksverräter sollten ihre Uniformen ablegen, auch ihr zählt dazu“, ätzt einer.

Werbung

In dem Post schrieb Thüringens Polizei: „Dieser Tag erinnert an den Widerstand von Homosexuellen und anderen sexuellen Minderheiten gegen Polizeimaßnahmen in der New Yorker Christopher Street am 28. Juni 1969. In den frühen Morgenstunden des Tages fand in der Bar Stonewall Inn der sogenannte Stonewall-Aufstand statt.“

Der Text erinnert an gewalttätige Razzien der Polizei in Kneipen mit trans- und homosexuellem Zielpublikum und erklärt: „Die Regenbogenflagge (…) ist ein Symbol der Forderung nach Gleichberechtigung homosexueller und anderer Lebensformen und zwischenzeitlich international anerkanntes Zeichen für Toleranz, Vielfalt und Weltoffenheit.“

Gegen Diskriminierung, gegen Ausgrenzung. Diese Werte machen uns stärker und sicherer

Thüringens Polizei wolle deutlich zeigen, dass man für diese Werte stehe und die Rechte aller Menschen, egal welcher Orientierung, schützen werde. „Gegen Diskriminierung, gegen Ausgrenzung. Diese Werte machen uns stärker und sicherer.“ (So entwickelt sich die Polizei in Ländern wie Hamburg und Brandenburg zur Partnerin der LGBTIQ-Community)

Werbung

Thüringens Polizei
Thüringens Polizei setzt ein Zeichen für Vielfalt (Foto: Facebook)

Vielen Facebook-Nutzern gefällt das überhaupt nicht. Auch das dazu passende Profilbild von Thüringens Polizei schmeckt vielen nicht.

„Ein heterosexueller Mensch könnte sich jetzt von der Polizei diskriminiert fühlen, aber wenn das die Neutralität der Polizei ist, ist es nicht verwunderlich, dass die Polizei immer mehr an Respekt in der Bevölkerung verliert“, schreibt einer. „Seit wann ist die Polizei da, um Minderheiten zu hofieren?“, schimpft ein anderer. Eine Frau kommentiert wütend: „……dadurch wird unser Land nicht sicherer! !!!!!!!!!! Schämt euch!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!“

Kriss Rudolph

Geschrieben von

Kriss Rudolph lebt mit seinem Hund Mompa in Berlin. Bei MANNSCHAFT ist er als Online-CvD und als Chefredakteur der deutschen Print-Ausgabe tätig.

Aktionsplan für Akzeptanz und Vielfalt – Hessen zieht positive Bilanz

Basler «Luststreifen»-Filmfestival wird selbstständig