in

ICH WEISS WAS ICH TU verpasst sich Relaunch „Safer Sex 3.0“

Safer Sex
Neuer Webauftritt von ICH WEISS WAS ICH TU

ICH WEISS WAS ICH TU, die Präventionskampagne der Deutschen AIDS-Hilfe für schwule Männer, feiert in diesem Jahr zehnjähriges Bestehen und kann sich über zunehmendes Interesse freuen: Eine halbe Million Besucher waren 2017 auf iwwit.de – fünfmal so viele wie 2014. In der kommenden Woche starten die Macher mit einer generalüberholten Seite, ab 24. Mai „stellen wir Informationen und Fakten schneller bereit als bisher“, so Kampagnenleiter Tim Schomann.

Auch inhaltlich wird neu gestartet. Unter dem Motto „Safer Sex 3.0 – Mehr Safer. Mehr Sex. Du entscheidest.“ sollen künftig die drei wichtigsten Schutzmöglichkeiten vor HIV – Kondom, Schutz durch Therapie und PrEP – gleichrangig nebeneinanderstehen. „Für Safer Sex gibt es heute mehr Möglichkeiten als noch vor 15 Jahren – ein Meilenstein in der HIV-Prävention“, so Schomann: „Unsere neue Website steht für diesen Fortschritt.“

Man habe acht zentrale Themenbereiche im Fokus: (1) HIV & Aids, (2) Leben mit HIV, (3) Safer Sex, (4) Geschlechtskrankheiten, (5) Hepatitis, (6) Testmöglichkeiten und Beratungsstellen, (7) Drogengebrauch sowie (8) Schwules Leben.

Das Design der neuen Website soll wesentlich übersichtlicher werden. Dank der neuen Struktur findet der User schnell zu den Fakten, wie zum Beispiel Safer Sex oder Testmöglichkeiten auf HIV und andere Geschlechtskrankheiten, heißt es.

„Wir haben bei der Neukonzeption intensiv untersucht, auf welchen Wegen die Leute zu uns kommen und welche Angebote sie in welcher Reihenfolge nutzen“, berichtet Manuel Hofmann, Projektleiter Internet: „Das, was für unsere Nutzer am wichtigsten ist, steht künftig im Vordergrund – und das sind zunächst Fakten rund um HIV und andere Geschlechtskrankheiten sowie Beratungsangebote, die wir unter anderem auf einer Onlinekarte direkt und schnell zugänglich machen.“

Wir speichern keine IP-Adressen oder andere persönliche Daten unserer Nutzer

80 Prozent der Nutzer greifen über Mobilgeräte auf www.iwwit.de zu. Mit dem Relaunch will man die mobile Nutzererfahrung auf der Seite deutlich verbessern. Auch in Zukunft stünden Datenschutz und Anonymität ganz oben. „Wir speichern keine IP-Adressen oder andere persönliche Daten unserer Nutzer“, betont Schomann.

Unter der Rubrik „Events & Termine“ finden die User jedes Jahr über 200 Veranstaltungen, auf denen ICH WEISS WAS ICH TU vor Ort präsent ist. Denn die Kampagne setzt neben der Onlineplattform auch weiterhin auf die direkte Kommunikation vor Ort in Kooperation mit zahlreichen Partnerprojekten.

Rehabilitierungsgesetz

Bisher nur acht §175-Opfer in Berlin rehabilitiert – „beschämend“!

Orgasmus

Dr. Gay – Kann ich beim Schlafen einen Orgasmus kriegen?