in

Kanadas Nationalhymne wird geschlechtsneutral

Toronto Pride 2014 (Foto: Flickr/Justin Trudeau)

Anstelle von «True patriot love in all thy sons command» wir die Zeile neu «True patriot love in all of us command» heissen.

Initiiert durch den mittlerweile verstorbenen liberalen Abgeordneten Mauril Bélanger, verabschiedete das kanadische Unterhaus dessen Antrag mit grossen Mehrheit von 225 zu 74 Stimmen. Bélanger war an Amyotropher Lateralsklerose erkrankt, war bei der geschichtsträchtigen Schlussabstimmung der Commons anwesend, ist aber inzwischen verstorben.

Konservative Politiker zögerten die Gesetzesvorlage zunächst hinaus, konnten aber den Fortschritt nicht länger aufhalten. Zum Zeitpunkt der Schlussabstimmung waren die Konservativen nicht im Plenarsaal, da sie den Antrag, in dem eine Abstimmung gefordert wurde, boykottieren wollten. Daraufhin wurde der Gesetzentwurf mit einer nahezu einstimmigen Stimmabgabe verabschiedet.

Nach 18 Monaten parlamentarischer Debatte begrüsste Premierminister Justin Trudeau den Gesetzesentwurf. Ontario Senatorin Frances Lankin, die den Vorstoss stets unterstützt hat, sagte, sie sei hocherfreut.

[perfectpullquote align=“full“ bordertop=“false“ cite=“Senatorin Frances Lankin“ link=““ color=““ class=““ size=““]Ich bin sehr, sehr glücklich[/perfectpullquote]

Es möge nur eine kleine Anpassung von zwei Wörtern sein, «aber der Unterschied ist riesig und wir können sie nun fortan mit Stolz singen, weil wir wissen, dass das Gesetz uns in der Sprache unterstützt».

Quebec Senator Chantal Petitclerc, ein ehemaliger Paralympianer, sagte, er sei «eifersüchtig» auf die Athleten bei den bevorstehenden Olympischen Winterspielen, die nun in der Lage sein werden, die veränderte Hymne zu singen. Petitclerc, der 14 Goldmedaillen bei Rollstuhlrennen gewann, sagte: «Ich hatte das Privileg, viele Male auf dem Podium zu stehen, und ich hatte nie die Gelegenheit, zu singen „In all of us command“».

Erster Einblick in «Drag Race Thailand»

Berlinale

Die Berlinale naht, die MANNSCHAFT tanzt