in

Schwuler TV-Journalist in Polen gefeuert

Jakub Kwieciński
Jakub und sein Partner (Foto: Jakub Kwieciński)
Werbung

Es begann im Ostseeurlaub vor zwei Jahren, da drehten Jakub Kwieciński und sein Partner Dawid ein Musikvideo zum Roxette-Song „Some other Summer“. Aus Spaß, einfach so. Als aber dann mehrere Tage für den Schnitt draufgingen, beschloss das Paar, den Clip auf ihrem Facebook-Profil zu posten.

Das Video war ihr gemeinsames Coming-out: Der polnische TV-Moderator Jakub hatte sein Privatleben lange verheimlicht. „Ich habe gelernt, mir darüber keine Gedanken mehr zu machen. Uns zu outen war für uns beide wie eine Befreiung. Statt Angst zu haben, dass es jemand herausfindet, wollen wir einfach stolz darauf sein, wer wir sind.“

Werbung

Jakub Kwieciński
Jakub (re) und Dawid in ihrem Roxette-Video (Foto: Screenshot)

Das Video wurde ein viraler Hit, und das Paar legte nach. Im Mai 2017 veröffentlichten sie zu Ehren des verstorbenen George Michael ein Mash-up seiner Songs – und kämpfen damit zugleich für die Öffnung der Ehe in Polen.

Die beiden haben es zu einer gewissen Berühmtheit gebracht, auch außerhalb Polens. Leider nicht nur im positiven Sinne: Die beiden erhielten immer wieder Morddrohungen. Nicht zuletzt nach ihrer Hochzeit im vergangenen Jahr, die sie in Portugal feierten.

Nun wurde Jakub Kwieciński, der seit neun Jahren für das polnische Staatsfernsehen TVP arbeitete, gefeuert. Dass er schwul ist, war in Polen wegen besagter Videos schon länger bekannt. Bislang störte das denVorstandsvorsitzenden des Senders nicht. Aber der wurde vor zwei Jahren ersetzt – durch ein Ex-Mitglied der Regierungspartei. Der ließ die Polen in einem Interview wissen, dass „homosexuelle Beziehungen gegen die Verfassung des Landes“ seien.

Werbung

Seither durfte Jakub nicht mehr die Nachrichten präsentieren, aber weiter als Journalist und Cutter im Hintergrund arbeiten. Im September bekam er einen neuen Chefredakteur, der zunächst nicht wusste, wer Jakub ist. Durch ein Weihnachtsvideo, das Jakub mit seinem Mann veröffentlichte, ändert sich das. Jakub wurde von einem auf den anderen Tag rausgeworfen.

Der Sender TVP erklärte, dass private Angelegenheiten seines ehemaligen Angestellten nicht der Grund seien – vielmehr habe es interne Umstrukturierungen gegeben. Jakub kämpft jetzt mit einem Anwalt und der LGBTI-Organisation Kampania Przeciw Homofobii gegen seinen Rauswurf.

Kriss Rudolph

Geschrieben von

Kriss Rudolph lebt mit seinem Hund Mompa in Berlin. Bei MANNSCHAFT ist er als Online-CvD und als Chefredakteur der deutschen Print-Ausgabe tätig.

Erholsamer Schlaf: Nur alleine im Bett möglich?

Transfrau

Transfrau in Berlin vermisst – Wer hat Ally gesehen?