in

Taiwan will dritte Geschlechtsoption für amtliche Dokumente einführen

Bild: Jean Havoc

Nach der Eheöffnung im Mai 2017 besteht die Chance eines weiteren Meilensteins für die taiwanesische LGBT-Community – das Land zieht in Betracht, seinen Bürgerinnen und Bürgern beim Zivilstandesamt sowie bei amtlichen Dokumenten wie dem Personalausweis und dem Reisepass die Wahl eines dritten Geschlechts zu ermöglichen.

Die geplante Einführung wurde vom taiwanesischen Gleichstellungsausschuss bekanntgegeben. Die Wahl zwischen drei Geschlechtern würde das Selbstbestimmungsrecht von Transmenschen, Intersexuellen sowie von genderfluiden und nichtbinären Personen gewährleisten.

Werbung


Um die gewünschten Änderungen in die Tat umzusetzen, muss das taiwanesische Innenministerium noch seine Zustimmung geben. Laut einem Bericht von «Up Media» wäre eine entsprechende Aktualisierung der IT-Systeme keine grosse Herausforderung.

Folgende Länder haben eine dritte Geschlechtsoption geplant oder bereits eingeführt:

  • Kanada
  • Australien
  • Dänemark
  • Deutschland
  • Malta
  • Neuseeland
  • Pakistan
  • Indien
  • Irland
  • Nepal

Täglich eine Stunde auf Grindr macht unglücklich

Werbefilm der britischen Armee richtet sich an Homosexuelle