in

Diese kleine Insel legalisiert die Ehe für alle

Auf der nur 4500 Einwohner_innen zählenden Insel des Südatlantiks wurde die «Ehe für alle» mit neun zu zwei Stimmen vom Gesetzgeber gebilligt. Mit der Zustimmung von Gouverneurin Lisa Phillips, die nötig war, um die Gesetzesvorlage zu unterzeichnen, könnten Hochzeiten innerhalb von Wochen auf der Vulkaninsel stattfinden, so St. Helena Online.

Das britische Übersee-Territorium, das nur 16 mal 8 Kilometer misst, sorgte Anfang des Jahres für Schlagzeilen, als seine Schildkröte Jonathan, die älteste der Welt mit 186 Jahren, als schwul entdeckt wurde.

Werbung

Und nun hat das Territorium – zu dem auch die Inseln Ascension und Tristan da Cunha gehören – einen grossen Schritt in Richtung LGBT-Gleichheit getan.

Der Generalstaatsanwalt der Insel, Angelo Berbotto, sagte dazu «St. Helena hat endlich für eine gleichgeschlechtliche Ehe gestimmt.» Kylie Hercules, eine Repräsentantin, die das Ehegesetz unterstützte, meinte: «Wir haben es mit dem Leben und den Gefühlen der Menschen zu tun.»

Einer der beiden Ratsmitglieder, der gegen den Gesetzentwurf stimmte, Cyril Leo, warnte davor, dass dies zu einer «tiefen Spaltung» auf der Insel führen würde. Er fürchtete sich vor der negativen Reaktion von «homophoben Elementen», beugte sich aber der Entscheidung der Mehrheit.

Werbung

Der Abgeordnete Lawson Henry sagte, die Verfassung der Insel fordere Gleichheit, die ihr gesetzgebender Rat endlich für die LGBT-Leute liefern könne. Es geht «einfach um Gleichheit», sagte er.

§175-Opfer Wolfgang Lauinger ist verstorben: Er konnte nicht rehabilitiert werden

21 – Heisse Feuerwehrmänner für die Wand