in

Erster Drag Race-Star wirbt für Damenreizwäsche

Dragqueen Violet Chachki – Gewinnerin der 7. Staffel von «RuPaul’s Drag Race» – modelt für die Britische Modemarke «Playful Promises» und präsentiert Dessous von «Bettie Page Lingerie». Vor Chachki ergatterte die australische Dragqueen Marie Claire im Jahr 2014 einen Modeljob für eine Dessous-Kampagne. Aber Chachki ist und bleibt gemäss mehreren Medien vorerst der erste Drag Race-Star, der Teil einer grossen internationalen Kampagne für Damenreizwäsche geworden ist.


Die Dragqueen fühlt sich sichtlich geehrt, für Bettie Page Modell stehen zu dürfen. «Sie war eine grosse Inspiration für meinen Drag-Charakter. Ich erzählte den Leuten öfters, dass ich am Anfang meiner Drag-Karriere praktisch Bettie Page verkörperte», erzählte Chachki gegenüber «The Hollywood Reporter», «ich bin sehr erfreut, dass ich in einer Welt akzeptiert werde, in der ich dachte, dass eine Dragqueen niemals akzeptiert werden würde».

Werbung

Chachki erwähnte zudem, dass es verschiedenste Identitäten da draussen gäbe, die eine gewisse Menge an Sichtbarkeit benötigen: «Genau diese Art von Projekt macht dies möglich. Sichtbarkeit und ein grösserer Bestandteil der Medien führen zu Fragen, die zu Gesprächen führen, die wiederum zu fortschrittlichem Denken und schlussendlich zu Veränderungen leiten».


Auch die «Playful Promises»-Gründerin Emma Parker will mit ihrer Marke für Sichtbarkeit und Diversity sorgen. «Wir versuchen unsere Produkte und Kampagnen so abwechslungsreich wie möglich zu gestalten – durch die Arbeit mit Frauen mit unterschiedlichen Ethnien, Formen, Grössen und Alter. Daher schien es ein logischer Schritt, auch mit dem Geschlecht zu experimentieren», so Parker gegenüber «US Weekly».

Die Dessous von «Bettie Page Lingerie» sind jetzt auf playfulpromises.com erhältlich.

Werbung

Pink Cross fordert Zugang zum Adoptionsverfahren

Lil Peep leblos in Tourbus gefunden