in

Umweltministerin Barbara Hendricks hat ihre Frau geheiratet

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat ihre langjährige Lebensgefährtin Valérie Vauzanges geheiratet. Die Frauen schlossen am Montag den Bund fürs Leben in Kleve, der Heimatstadt der Ministerin. „Wir haben am Montag in Kleve geheiratet“, verriet die Ministerin (65) im Interview mit der Rheinischen Post (RP). Demnach sollen sich die zwei Frauen am Vormittag im kleinen Kreis auf der Beletage im Haus Koekkoek in Kleve das Ja-Wort gegeben haben. Verpartnert hatten sie sich bereits 2010.

Ebenfalls in der RP hatte sich die Ministerin vor vier Jahren geoutet, und zwar auf eine selten nonchalante Art (wie man sich besser nicht outet, hat US-Schauspieler Kevin Spacey gerade bewiesen). Im Gespräch mit der RP-Lokalredaktion in Kleve ging es damals darum, wie sie ihren ersten Jahreswechsel als Ministerin verbringe. Sie werde in Berlin sein, erzählte sie, weil sie dort umziehe. Darum „werde sie mit ihrer Lebenspartnerin auch das Silvesterfest in der deutschen Hauptstadt verbringen“.

Werbung

In ihrem ersten Jahr im Amt ließ sie an ihrem Ministerium zum CSD die Regenbogenflagge hissen und hielt es auch in den folgenden Jahren so.

Bei der Abstimmung zur Ehe für alle stimmte Hendricks mit Ja

Schon kurz nach dem Bundestagsbeschluss zur Eheöffnung, bei der die Ministerin mit Ja gestimmt hatte, hatte Hendricks ihrer Partnerin öffentlich einen Heiratsantrag gemacht. Hendricks kennt ihre Frau schon seit 20 Jahren. Die gebürtige Französin unterrichtet an einer Gesamtschule in Berlin, zeigt sich aber selten mit ihrer Partnerin in der Öffentlichkeit.

Werbung

Kunterbunter Toastaufstrich

Gericht blockiert Trump’s Anti-Trans-Gesetz